Billigflieger : Ryanair fliegt bald ab Berlin-Tegel

Ab April 2019 übernimmt die irische Airline die Basis von Laudamotion in TXL. 24 neue Strecken sollen in den Flugplan aufgenommen werden.

Ein Ryanair-Flieger auf dem Flughafen von Barcelona.
Ein Ryanair-Flieger auf dem Flughafen von Barcelona.Foto: PAU BARRENA / AFP

Der Billigfluganbieter Ryanair wird ab April auch von Berlin Tegel aus fliegen. Außerdem nimmt die irische Airline 24 neue Strecken in den Flugplan auf, wie sie am Mittwoch mitteilte. Neue Ziele im Sommerflugplan 2019 sind demnach etwa Kiew, Marrakesch und Bordeaux. Kunden können ab jetzt ihre Flugreisen bis nächsten Oktober buchen und haben insgesamt 280 Strecken zur Auswahl.

Bis Donnerstagnacht bietet Ryanair wieder Flüge ab 14,99 Euro für den Reisezeitraum November 2018 bis Februar 2019 an. Ryanair-Chef Michael O'Leary rechnet damit, dass diese Tickets schnell vergriffen sein werden.

Als Reaktion auf die Streiks in den vergangenen Wochen zieht die Billig-Airline offenbar Piloten aus Deutschland ab. Wie die "Zeit" am Mittwoch vorab berichtete, sollen in Bremen und Weeze stationierte Piloten schon Anfang November an Basen im Ausland versetzt werden. Die Betroffenen haben demnach nur drei Tage Zeit, sich für einem Umzug nach London, Dublin, Kaunas (Litauen), Fès (Marokko) oder Ponta Delgada (Azoren) zu entscheiden.

Die Geschichte des Flughafens Tegel in Bildern
Sieht man ja auch nicht alle Tage aus dieser Perspektive: den Flughafen in Berlin-Tegel. Rechts das Terminal mit den zwei Pisten davor. Oben im Bild Flughafensee (rechts, der kleine) und der Tegeler See. Unten die Kleinanlagen zwischen Piste und Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal.Weitere Bilder anzeigen
1 von 80
02.02.2017 09:45Sieht man ja auch nicht alle Tage aus dieser Perspektive: den Flughafen in Berlin-Tegel. Rechts das Terminal mit den zwei Pisten...

Ryanair teilte der "Zeit" mit, durch die Versetzungen Kündigungen vermeiden zu wollen. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit kritisierte den Umgang mit den Piloten. "Wir würden gerne mitreden und uns für eine sozialverträgliche Lösung einsetzen", sagte Cockpit-Sprecher Janis Schmitt der Zeitung. "Aber Ryanair lässt aktuell keine Tarifverträge zu, die Mitbestimmung erlauben".

Mit der Basis in Tegel, die Ryanair von Laudamotion übernimmt, hat das Unternehmen künftig an zehn Standorten in Deutschland Piloten und Flugzeuge stationiert. Die Airline befördert laut eigenen Angaben von 14 deutschen Flughäfen aus insgesamt 20 Millionen Passagiere pro Jahr. (AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben