Update

Brände in Hellersdorf und Spdandau : Erneut Autos durch Feuer beschädigt

Wieder zwei Autobrände: In der Nacht zu Sonntag wurde in Hellersdorf ein Pkw angezündet, ein weiteres am Morgen in Spandau.

Ausgebrannt. Wie hier in der Charlottenburger Guerickestraße werden immer wieder Autos in Berlin angezündet.
Ausgebrannt. Wie hier in der Charlottenburger Guerickestraße werden immer wieder Autos in Berlin angezündet.Foto: Paul Zinken/dpa

Kein Tag ohne Meldung über ein brennendes Fahrzeug: Dieses Mal gab es ein Feuer in Hellersdorf. Laut Mitteilung der Polizei

bemerkte ein Passant kurz nach Mitternacht Rauch auf einem Parkplatz an der Eisenacher /Kyritzer Straße. Dort brannte ein Opel Corsa. Er rief die Feuerwehr, die die Flammen löschte. Durch die Hitze des Feuers wurden ein daneben geparkter Opel Astra ebenfalls beschädigt. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus.

Auch in Spandau brannte es. Dort bemerkte um 6.50 Uhr ebenfalls ein Passant, dass im Reimerweg ein VW Golf in Flammen stand. Der Zeuge rief die Feuerwehr, die den Brand löschte. Verletzt wurde niemand.

In den zurückliegenden Tagen gab mehrere Vorfälle dieser Art. Allein in einer Nacht brannte ein Dutzend Fahrzeuge in Kreuzberg und Tiergarten. Die Polizei hat deshalb eine neue Ermittlungsgruppe gegründet - die EG "Nachtwache". (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!