Berlin : Brandanschlag auf NS-Gedenkstätte

-

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Brandanschlag auf das Dokumentationszentrum für NS-Zwangsarbeit in Schöneweide verübt. Ein Anwohner hatte kurz vor Mitternacht auf dem Areal in der Britzer Straße zwei Stichflammen gesehen; anschließend raste ein Auto davon. Die Polizei löschte die Flammen schnell, der Sachschaden blieb gering. Die Polizei geht von einem Anschlag der rechten Szene aus; die Gedenkstätte war vor Tagen bereits mit Hakenkreuzen beschmiert worden. In der Nacht zuvor waren Haus und Wagen eines Politikers der rechtsradikalen DVU vermutlich von Linksextremisten attackiert worden. Ha

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar