Brandenburg : Anschlag auf Asylbewerberheim - 35-Jähriger in Haft

In der Nacht zum Ostersamstag waren zwei Brandsätze auf das Gelände der Unterkunft geworfen worden. Jetzt gab es eine erneute Festnahme..

Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Nach dem Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim in Kremmen (Havelland) im Frühjahr ist ein zweiter Tatverdächtiger gefasst worden. Der polizeilich bekannte Mann sitze in Untersuchungshaft, teilten Staatsanwaltschaft Neuruppin und Polizeidirektion Nord am Donnerstag mit. Gegen den 35-Jährigen sei Haftbefehl wegen versuchten Mordes, versuchter schwerer Brandstiftung und Verstoßes gegen das Waffengesetz erlassen worden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung sei umfangreiches Beweismaterial sichergestellt worden, hieß es. Bereits im August war ein 28-Jähriger als dringend tatverdächtig ermittelt worden. Der Mann sitzt bereits in Untersuchungshaft.

In der Nacht zum Ostersamstag waren zwei Brandsätze auf das Gelände der Unterkunft geworfen worden. Verletzt wurde keiner der etwa 70 Bewohner. Der Wachschutz konnte die Feuer auf einem Rasen und einem Gehweg schnell löschen.

+++

- Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft in Kremmen: Die Brandsätze auf die Asylunterkunft wurden mitten in der Nacht gezündet

- Bürgermeister nennt Brandanschlag "Angriff auf die ganze Stadt"

- Der Brandanschlag wurde gefilmt

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben