Brandenburg : Verfassungsgericht weist Spaghettimonster-Klage ab

Niederlage für die Nudeljünger: Das Bundesverfassungsgericht erkennt sie nicht als Weltanschauungsgemeinschaft an.

Rüdiger Weida von der «Kirche der fliegenden Spaghettimonster» steht neben seinem Schild «Nudelmesse» in Templin (Brandenburg).
Rüdiger Weida von der «Kirche der fliegenden Spaghettimonster» steht neben seinem Schild «Nudelmesse» in Templin (Brandenburg).Foto: Patrick Pleul/dpa

Rückschlag für die Nudeljünger: Die sogenannte „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters“ hat im Streit mit dem Land Brandenburg vor dem Bundesverfassungsgericht eine Niederlage erlitten. Die Vereinigung hatte in mehreren Instanzen dafür gekämpft, als Weltanschauungsgemeinschaft anerkannt zu werden. Letztlich vergeblich: Eine weltanschauliche Betätigung sei nicht plausibel gemacht worden, urteilten die Verfassungsrichter jetzt. Laut dem „Humanistischen Pressedienst“ denkt die Organisation über weitere rechtliche Schritte nach. „Unsere Juristen prüfen derzeit“, sagt der Vorsitzende der Organisation, Jan Splett, dem Pressedienst. Tsp

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!