• BVG auf Shoppingtour: Kauft Nikutta bei Nikutta? Wirtschaftsenatorin: "Wir sind informiert"

BVG auf Shoppingtour : Kauft Nikutta bei Nikutta? Wirtschaftsenatorin: "Wir sind informiert"

Dass ihr Bruder Chef von Alstom geworden ist, habe BVG-Chefin Nikutta dem Aufsichtsrat 2017 mitgeteilt, sagte Ramona Pop dem RBB.

Die BVG-Vorstandsvorsitzende Sigrid Evelyn Nikutta 2015 auf dem U-Bahnhof Olympia-Stadion.
Die BVG-Vorstandsvorsitzende Sigrid Evelyn Nikutta 2015 auf dem U-Bahnhof Olympia-Stadion.Foto: DPA

Kauft Nikutta bei Nikutta? Die Firma Alstom hat der BVG ein Angebot für neue U-Bahn-Wagen gemacht. Deutschland-Chef von Alstom ist der Bruder von BVG-Chefin Sigrid Nikutta. Es geht um einen Auftrag in Millionenhöhe. Darüber hatten wir am Mittwoch im Tagesspiegel berichtet.

Jetzt meldet der RBB: Berlins Wirtschaftssenatorin und Aufsichtsratsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe, Ramona Pop (Grüne), sieht keinen Interessenkonflikt bei der BVG. Dass ihr Bruder Chef von Alstom geworden ist, habe Nikutta dem Aufsichtsrat 2017 mitgeteilt, sagte Pop dem Sender. Die Ausschreibung um die U-Bahnen sei zu diesem Zeitpunkt bereits angelaufen. Damals seien alle notwendigen Regelungen getroffen worden, für eine sichere Vergabe, so Pop. Heute hat Nikutta mit der Vergabe wohl nichts mehr zu tun.

Zuvor hatte schon Andreas Polk, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) gesagt: "Allein aus möglichen Verwandtschaftsbeziehungen irgendwelche Schlüsse zu ziehen, halte ich für gefährlich, solange es keine deutlichen Indizien für Mauschelei gibt." Das Tagesspiegel-Interview lesen Sie hier.

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel

- Bei der BVG läuft's noch schlechter als gedacht. Die Zahl der nicht gefahrenen Kilometer bei BVG-Bahnen und -Bussen hat sich fast verdreifacht.

- BVG-Busnetz am Limit: Wie geht es weiter in Spandau? Der Stadtrat spricht im großen Spandau-Newsletter-Interview.

- 3,1 Milliarden Euro für Berlin: Die BVG auf Shopping-Tour.

Lesen Sie mehr aus den Berliner Bezirken: Unsere Tagesspiegel-Newsletter "Leute" können Sie kostenlos und komplett, Bezirk für Bezirk, lesen unter https://leute.tagesspiegel.de/

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben