• Capital Bra und Kollegah als Zeugen: Anklage gegen Clan-Chef Abou-Chaker kommt vor Berliner Gericht

Capital Bra und Kollegah als Zeugen : Anklage gegen Clan-Chef Abou-Chaker kommt vor Berliner Gericht

Der Prozess gegen Clan-Chef Arafat Abou-Chaker beginnt im April, er soll Bushido verletzt und erpresst haben. Mehrere bekannte Rapper erscheinen als Zeugen.

Anima Müller
Andere Zeiten. Bei der Premiere von „Zeiten ändern Dich" (2010) waren Bushido (l.) und der Clan-Chef noch gemeinsam unterwegs.
Andere Zeiten. Bei der Premiere von „Zeiten ändern Dich" (2010) waren Bushido (l.) und der Clan-Chef noch gemeinsam unterwegs.Jens Kalaene/dpa

Die Auseinandersetzung zwischen Rapper Bushido und Clan-Chef Arafat Abou-Chaker geht in die nächste Runde. Am 21. April beginnt am Landgericht ein Prozess gegen Abou-Chaker und drei seiner Brüder, berichtete zuerst „Bild am Sonntag“. Als Zeugen sollen mehrere bekannte Rapper vorgeladen sein: Capital Bra, Shindy, Farid Bang, Fler und Kollegah.

Die Staatsanwaltschaft hatte im Herbst 2019 Anklage gegen Abou-Chaker erhoben. Die Liste an Vorwürfen ist lang: Unter anderem geht es um gefährliche Körperverletzung und Erpressung. Dem Clan-Chef wird vorgeworfen, von seinem früheren Geschäftspartner Bushido am 18. Januar 2018 eine Abfindung erpresst haben zu wollen. Dabei soll der Rapper in seinem Büro eingesperrt und mit einer Flasche beworfen worden sein. Bushido sei von Abou-Chaker und dessen Brüdern stundenlang bedroht und geschlagen worden.

[Mehr Infos zu Vorfällen in den Berliner Bezirken in unseren wöchentlichen Leute-Newslettern. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Im Prozess soll es auch um die Auswertung von Gesprächen gehen, die ohne Kenntnis der Beteiligten mit einem Handy aufgezeichnet wurden. Das Handy sei bei Abou-Chaker sichergestellt worden. In den Aufnahmen soll auch der Rapper Capital Bra zu hören sein, der daher als Zeuge vorgeladen sei.

Capital Bra stand für einige Monate bei Bushidos Plattenfirma unter Vertrag, die beiden gingen jedoch im Streit auseinander. Der Musiker habe Bushido vorgeworfen, mit der Polizei zu kooperieren.

Abou-Chaker stand erst im Februar vor Gericht. Er musste sich in einem Verfahren um Körperverletzung verantworten, da er einem Hausmeister zwei Finger schmerzhaft in die Augen gedrückt haben soll.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!