Denkmalschutz in Berlin : Nicht alle U-Bahnhöfe sind schützenswert, oder?

Bernd Matthies hat ein Problem mit amtlich geschütztem Ungeschmack. Und Sie?

U-Bahnhof Paulsternstrasse (U7 ) in Berlin.
U-Bahnhof Paulsternstrasse (U7 ) in Berlin.Foto: Thilo Rückeis

Am Mittwoch hatten wir den – ab sofort– denkmalgeschützten U-Bahnhof Paulsternstraße im Blatt: Das kindliche Gemüt des Architekten Rainer G. Rümmler brachte dort eine Mischung aus LSD-Rausch, Lego und Tiffany an die Wände, die schon zur Zeit ihrer Erschaffung kaum zu ertragen war. Denkmalschutz? Der lässt sich immer begründen. Entweder ist etwas von zeitloser Schönheit, oder es ist doof und damit ein Zeichen für erbitterten zeitgebundenen Stilwillen, und der ist auch schützenswert. Immerhin: Wer diesen Bahnhof einmal gesehen hat, der vergisst ihn nicht.

Hässlichkeit allein sollte kein Schutzgrund sein

Bei den oberirdischen Bauwerken der U-Bahnlinie 5 Richtung Hönow ist es weder das eine noch das andere: Hier sind seinerzeit ein paar passable Entwürfe in einer Mangelsituation völlig vergurkt worden. Man geht vorbei an den hässlichen, nun ebenfalls geschützten Betonklötzen, fühlt sich unangenehm ans Ost-Berlin der DDR-Zeit erinnert, und das war es dann auch schon.

Der Unterschied: Diese Bahnhöfe hat nie irgendjemand schön gefunden. Schon klar: Denkmalschutz hat nichts mit Schönheit zu tun. Wäre ja noch schöner. Aber auch Hässlichkeit allein sollte kein Schutzgrund sein.

Die U-Bahn nach Hönow - ein Fall für den Denkmalschutz
U-Bahnhof Hönow, tief im Osten Berlins, nur wenige Meter entfernt von Brandenburg.Weitere Bilder anzeigen
1 von 13Foto: Kai-Uwe Heinrich
30.03.2017 07:08U-Bahnhof Hönow, tief im Osten Berlins, nur wenige Meter entfernt von Brandenburg.
Von hübsch bis hässlich: Berlins U-Bahnhöfe
Viel Licht und Stahl. Postmoderner Treppenaufgang am U-Bahnhof Prinzenstraße, Kreuzberg. - Foto: Gunnar Klack (CC: BY-SA 2.0) Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre Berlin-Fotos an leserbilder@tagesspiegel.de!Weitere Bilder anzeigen
1 von 84Gunnar Klack
09.07.2018 08:47Viel Licht und Stahl. Postmoderner Treppenaufgang am U-Bahnhof Prinzenstraße, Kreuzberg. - Foto: Gunnar Klack (CC: BY-SA 2.0)...
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben