Deutsche Telekom : Bundesweite Störung bei Notrufnummer 112

Bei Notrufen über das LTE-Netz der Telekom erklingt derzeit ein Störgeräusch. Die Berliner Feuerwehr rät zum Festnetz.

Wer über das LTE-Netz der Telekom einen Notruf absetzen will, könnte derzeit ein Störgeräusch hören.
Wer über das LTE-Netz der Telekom einen Notruf absetzen will, könnte derzeit ein Störgeräusch hören.Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Bei der Notruf-Nummer 112 der Feuerwehr kommt es am Donnerstag bundesweit zu Beeinträchtigungen. Wer mit dem Handy über das LTE-Netz der Telekom einen Notruf absetze, höre zunächst eine Art Störgeräusch, ehe die Leitstelle den Anruf annehme, sagte ein Sprecher der Deutschen Telekom in Bonn auf Anfrage der Deutschen Presseagentur. „Der Notruf kommt aber an, die Erreichbarkeit über die 112 ist sichergestellt“, betonte er.

Techniker arbeiteten an einer Lösung des Problems.

Notrufe aus dem Mobilfunknetz sowie über 2G und UMTS sollen nach Angaben der Telekom funktionieren.

Die Berliner Feuerwehr informierte am Donnerstagnachmittag über Twitter, dass es "durch technische Probleme beim Netzbetreiber" zu vereinzelten Störungen komme. Sie rät deshalb, nach Möglichkeit einen Festnetzanschluss zu verwenden, wenn man die Feuerwehr brauche.

Wann die Störung behoben ist, konnte die Telekom am Nachmittag noch nicht sagen. Sie bittet weiterhin um Geduld. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!