Berlin : Die rappenden Familienväter

Snoop Dogg und P. Diddy jetzt in der Columbiahalle

-

Manchmal können harte Typen auch richtig lustig sein. Wenn sie zum Beispiel in der Öffentlichkeit den unnahbaren Gangster geben, aber dann auf Zehenspitzen durchs Haus schleichen, um ihre schlafenden Kinder nicht zu wecken. So war zumindest Rapper Snoop Dogg in einer TV-Doku zu sehen: Jenseits des Rampenlichts ist der Mann, der bürgerlich Calvin Broadus heißt, ein fürsorglicher Familienvater. In den kommenden Wochen wird Snoop Dogg seine drei Kinder jedoch nicht selbst ins Bett bringen können. Zusammen mit Rap-Kollege P. Diddy alias Sean Combs ist der 35-Jährige auf großer Tour. Am kommenden Mittwoch treten sie ab 21 Uhr in Berlin auf. Das Konzert findet nach einigem organisatorischen Wirrwarr nun in der Columbiahalle statt, Tickets kosten 40 Euro und sind noch erhältlich.

Für viele Hip-Hop-Fans ist das Konzert das wichtigste Ereignis des Jahres. Snoop Dogg und P. Diddy gehören in den USA zu den größten Rap-Stars. Sie verkaufen Millionen Platten, haben Modelabels. In Deutschland stehen sie nun erstmals gemeinsam auf der Bühne. Snoop Dogg bringt sein aktuelles Album „Tha Blue Carpet Treatment“ mit. Auf dem hat er nach langer Zeit wieder mit seinem Entdecker Dr. Dré zusammengearbeitet. P. Diddy hingegen – gerade Vater von Zwillingen geworden – wendet sich auf seiner CD „Press Play“ dem Pop zu, stand unter anderem mit Christina Aguilera im Studio. An seinem Image als cooler Hip-Hopper lässt er jedoch nicht durch TV-Homestorys kratzen. hey

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar