E-Mobilität in Berlin : Mit dem Elektroroller im Kreis herum

In den nächsten Wochen kommen die E-Scooter nach Berlin - am Sonnabend ließen sie sich schon mal ausprobieren.

Foto: Jörn Hasselmann

Helm auf, und ab geht's. Etwa 40 Anbieter stellen auf dem "Urban Mobility Day" der BVG auf dem Euref-Campus in Schöneberg Scooter, Boards, Tretroller und Fahrräder aus, allesamt batteriegetrieben.

Organisiert wird der Tag rund um das frühere Gaswerk von der BVG, neben den elektrischen Kleistfahrzeugen sind auch autonom fahrende Minibusse und die neuesten Elektro-Linienbusse der BVG zu sehen. Die Vorstandsvorsitzende Sigrid Nikutta, sagte, dass jeder auf dem Euref-Campus ausprobieren könne, "wie sich die Mobilität von morgen anfühlt". Sie selbst testete selbst mehrere E-Roller auf der mehrere hundert Meter langen Teststrecke. Diese sind zufälligerweise seit Sonnabend in Deutschland erlaubt. Auf dem Privatgelände können aber auch Modelle getestet werden, die noch keine Zulassung in Deutschland haben. Auch Kinder unter 14 Jahren dürfen testen, denn auch diese Altersgrenze, gilt nicht beim Tag der Mobilität.

Das Ganze läuft noch bis Samstag bis 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Der Zugang erfolgt von der Torgauer Straße.

BVG-Chefin Sigrid Nikutta testete am Sonnabend E-Roller.
BVG-Chefin Sigrid Nikutta testete am Sonnabend E-Roller.Foto: Jörn Hasselmann

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

14 Kommentare

Neuester Kommentar