Berlin : Ein Konzert zu Ehren Moltkes

-

Wie harmonisch europäische Zusammenarbeit funktionieren kann, präsentierte am Sonntagmittag das Junge Klangforum Mitte Europa im Schauspielhaus am Gendarmenmarkt. Zu Ehren von Helmuth James von Moltke spielten die 116 jungen Musiker aus Tschechien, Polen und Deutschland Gustav Mahlers Auferstehungssinfonie unter der Leitung von Christoph Altstaedt . Moltke, europäischer Visionär und Widerstandskämpfer, 1945 von den Nationalsozialisten in Plötzensee hingerichtet, wäre gestern 100 Jahre alt geworden. Angela Merkel , Bundeskanzlerin und derzeitige EU-Ratsvorsitzende, erinnerte vor dem Konzert an sein Engagement: „Moltke setzte auf Verständigung und Aussöhnung, und das ist der Gedanke, auf dem unser heutiges Europa gründet.“ Unter den Gästen waren auch Moltkes Witwe Freya Gräfin von Moltke , der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker sowie Bronislaw Geremek , ehemaliger polnischer Außenminister und jetzt Mitglied des Europäischen Parlaments. sop

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!