Einheitsband : Berliner Ortsschild wurde geklaut

Zur Feier der deutschen Einheit wurde ein Band mit allen deutschen Ortsschildern installiert. Nun fehlen ganze Landstriche - und die Bundeshauptstadt.

Zum Tag der Deutschen Einheit in Berlin wurden die Namen aller deutschen Orte zu einem 2,5 Kilometer langen «Band der Einheit» auf dem Boden angebracht.
Zum Tag der Deutschen Einheit in Berlin wurden die Namen aller deutschen Orte zu einem 2,5 Kilometer langen «Band der Einheit» auf...Foto: Anne Pollmann/dpa/ZB

Berlin ist nicht mehr da, wo es einmal war: eingereiht zwischen Berkoth und Berlingen. Mit 11.040 weiteren Ortsschildern klebte es da mit schwarzer Schrift auf gelbem Grund als Teil des Einheitsbandes für die Feier am 3. Oktober. Nun ist es weg, vermutlich geklaut, wie die Initiatoren auf Anfrage mitteilten. Doch nicht nur die Bundeshauptstadt fehlt, ganze Landstriche scheinen verschwunden, wie jedem auffällt, der den gelben Weg mit gesenktem Blick entlangschreitet und dabei die 11.040 deutschen Gemeinden in alphabetischer Reihenfolge vor sich hinmurmelt.

Doch Vorsicht: In Berlin existieren derzeit drei Einheitsbänder. Quasi ein Dreiheitsband. Neben dem Originalband, das aktuell noch Ortsschild für Ortsschild – in alphabetischer Reihenfolge – vervollständigt wird, gibt es noch zwei Probebänder. Beide zeigen jeweils nur einen Ausschnitt des Bandes. Eines wurde bereits vor Monaten geklebt, als erste Visualisierung des späteren Originals. Ein zweites entstand zur Pressekonferenz vor einer Woche, bei dem nur 200 Ortsschilder zueinanderfanden. Auf Vollständigkeit musste bei dem Presseband verzichtet werden, da sich auch alle 15 weiteren Landeshauptstädte zu Berlin kleben wollten.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!