Einheitsfest auf der Straße des 17. Juni : Der Tiergarten bleibt weiter autofrei

Auch nach dem Berlin-Marathon bleibt die Straße des 17. Juni gesperrt. Erst im Oktober wird sie für Autofahrer wieder freigegeben.

Fahrradfahrer und Fußgänger sind in Berlin auf der Straße des 17. Juni unterwegs.
Fahrradfahrer und Fußgänger sind in Berlin auf der Straße des 17. Juni unterwegs.Foto: picture alliance/Paul Zinken/dpa

Den Tag der Deutschen Einheit hatte die Polizei wohl glatt vergessen. Die vor einer Woche veröffentlichten Verkehrshinweise für den Berlin-Marathon endeten mit der Ankündigung, dass alle Straßen ab Montag wieder frei sind, also auch der Start/Ziel-Bereich auf der Straße des 17. Juni.

Am Sonntag korrigierten das Präsidium und die Verkehrsinformationszentrale die Angabe: „Die Straße bleibt nach dem Abbau der Marathon-Veranstaltungen weiter gesperrt. Am Morgen des 01.10.2019 beginnt der Aufbau zu den Feierlichkeiten für den Tag der Deutschen Einheit. Die Straße des 17. Juni wird damit erst in der Nacht zum 7. Oktober wieder für den Verkehr freigegeben.“

Zusammen sind das genau zwei Wochen. Auch in den Vorjahren war dies so gehandhabt worden. 2018 war der Marathon sogar zwei Wochen vorverlegt worden, weil die Einheitsfeiern schon am 1. Oktober anfangen sollten und sich die beiden Großveranstaltungen in die Quere gekommen wären. Vor Jahren hatte eine parlamentarische Anfrage, dass die Straße jedes Jahr viele Wochen für Veranstaltungen gesperrt ist, Diskussionen ausgelöst. Mittlerweile scheinen sich die Autofahrer daran gewöhnt zu haben.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!