Entführung : Prozess um Vadim F. beginnt

Einer der spektakulärsten Entführungsfälle der vergangenen Jahrzehnte wird ab heute vor dem Berliner Landgericht verhandelt. Es geht um die Entführung des 20-jährigen Russen Vadim F.

Berlin - In dem Prozess muss sich ein 41-jähriger Deutscher russischer Herkunft wegen erpresserischen Menschenraubes verantworten. Er ist angeklagt, an der Entführung des 20-jährigen Russen Vadim F. beteiligt gewesen zu sein.

Der Abiturient war in der Nacht zum 18. August 2006 in Neukölln nach einem Kinobesuch verschleppt worden. Erst nach Zahlung eines Lösegelds über 670.000 Euro kam er nach 13 Tagen aus der Geiselhaft frei. Der 41-Jährige soll bei der Entführung Fahrer- und Hilfsdienste übernommen haben. (tso/ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!