"Equal Pay"-Tag bei der BVG : Frauen bekommen auch die Jahreskarte heute billiger

Bei der BVG können Frauen am heutigen "Equal Pay"-Tag bei der Jahreskarte 160 Euro sparen - aber nur an einem einzigen Automaten.

Es liegt nicht das Gleiche im Lohntütchen von männlichen und weiblichen Angestellten - das macht der Equal Pay Day jedes Jahr wieder sichtbar.
Es liegt nicht das Gleiche im Lohntütchen von männlichen und weiblichen Angestellten - das macht der Equal Pay Day jedes Jahr...Foto: Axel Heimken/dpa

Billigere Tickets für Frauen: Mit dieser Aktion unterstützt die BVG, wie berichtet, die politische Forderung nach gleichem Lohn für gleiche Arbeit. Frauen verdienen in Deutschland 21 Prozent weniger als Männer. Bislang haben sie rein rechnerisch im laufenden Jahr also gratis gearbeitet, erst ab dem 18. März verdienen Frauen Geld. Wie groß genau der Gender Pay Gap tatsächlich ist, ist allerdings statistisch umstritten. In der vergangenen Woche hatte die BVG angekündigt, dass am 18. März Frauen die Tageskarte am Automaten in der U-Bahn 21 Prozent billiger bekommen. Statt 7 Euro kostet das Ticket nur 5,50 Euro.

BVG-Sprecherin Petra Nelken bestätigte am Montag einen Bericht der "BZ", dass an einem Automaten sogar die AB-Jahreskarte um 21 Prozent reduziert erhältlich ist. Frauen, die heute kurzentschlossen zugreifen, können so rund 160 Euro sparen. Dieser steht am Alexanderplatz im Zwischengeschoss gegenüber dem BVG-Kundenzentrum, funktioniert allerdings anders als von der BZ geschildert. Wie genau, wollte die Sprecherin nicht verraten.

In den Berliner Verkehrsbetrieben sei gleiche Bezahlung von Männern und Frauen in allen Berufen selbstverständlich, teilte das Unternehmen mit. Für die Förderung von Frauen und die Geschlechtergleichstellung wurde die BVG mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Berliner Frauenpreis 2017.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!