Ermittlungen der Polizei : Ausgesetzte Babys in Buch - neue Hinweise

Nach der RBB-Sendung "Täter-Opfer-Polizei" haben sich Zuschauer bei der Polizei gemeldet. Eine heiße Spur gibt es noch nicht. Die drei ausgesetzten Mädchen sind Schwestern.

Der Eingangsbereich der Helios-Klinik in Buch.
Der Eingangsbereich der Helios-Klinik in Buch.Foto: Promo

Im Fall der Frau, ein drei neugeborene Kinder in der Nähe der Helios-Klinik in Berlin-Buch ausgesetzt hat, erhielt die Polizei nach der RBB-Sendung "Täter-Opfer-Polizei" fünf neue Hinweise aus der Bevölkerung. Eine Polizeisprecherin sagte am Freitag dem Tagesspiegel: „Wir gehen ihnen mit großer Sorgfalt nach, eine heiße Spur ist allerdings noch nicht erkennbar.“

Wie berichtet, hatte die Untersuchung der drei Mädchen ergeben, dass sie die gleiche Mutter und möglicherweise auch den gleichen Vater haben. Die Kinder waren immer im Spätsommer in den Jahren 2015, 2016 und 2017 so ausgesetzt worden, dass sie schnell gefunden werden konnten. Sie leben bei Pflegefamilien.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!