Update

Erneut Signalstörung am Ostbahnhof : Verspätungen und Zugausfälle auf der Stadtbahn

Am Mittwochmorgen kommt es zu Einschränkungen bei der S-Bahn. Grund ist eine Signalstörung. Betroffen sind die Linien S3, S5, S7, S75 und S9.

Pendler von und aus Norden müssen sich auf Einschränkungen einstellen.
Pendler von und aus Norden müssen sich auf Einschränkungen einstellen.Foto: Paul Zinken/dpa

Signalstörungen im Bereich Ostbahnhof sorgen am Mittwoch erneut für Einschränkungen bei der Berliner S-Bahn – Fahrgäste müssen mehr Zeit einplanen. Wegen der Störung kommt es auf den Linien S3, S5, S7, S75 und S9 zu Verspätungen und vereinzelten Ausfällen, wie die S-Bahn twitterte.

Demnach kann ein 10-Minuten-Takt auf der Linie S3 nur zwischen Erkner und Warschauer Straße angeboten werden. Die S75 fährt zwischen Wartenberg und Ostbahnhof nur noch im 20-Minuten-Takt.

Zudem gab es nach Bahn-Angaben auch im Bereich Zoologischer Garten am Morgen Signalstörungen. Unter anderem verkehrten die Züge der Linie S5 daher nur zwischen Straußberg Nord/Hoppegarten und Warschauer Straße.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Bereits am Dienstag hatte es am Ostbahnhof wegen einer Signalstörung Probleme gegeben, einen Zusammenhang gibt es laut einer Bahn-Sprecherin jedoch nicht. Am Mittwoch sei ein anderer Abschnitt betroffen. Am Dienstag war auch bekannt geworden, dass die S-Bahn elf von 70 Doppelwagen der Baureihe 485 aus dem Verkehr ziehen musste, da diese Risse an den Fahrgestellen haben und repariert werden müssen. Voraussichtlich bis Ostern werden die Züge ausfallen.

So lange werden auf der S85 nur Züge mit vier Wagen fahren und nicht mit sechs Wagen. Auch auf der S46 werden einige kürzere Züge unterwegs sein. Fahrten sollen deswegen nicht ausfallen (Tsp/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!