Falkensee : Berliner Polizeiakademie schmeißt Anwärter raus

Wieder Ärger an der Polizeiakademie: Ein 18-Jähriger soll einen 19-Jährigen mit einem "waffenähnlichen Gegenstand" bedroht haben - eine Dienstwaffe war es laut Polizei nicht.

Aus der Traum von der Vereidigung: Ein 18-jähriger Polizeischüler wurde aus der Ausbildung ausgeschlossen, nachdem er einen jungen Mann bedroht haben soll.
Aus der Traum von der Vereidigung: Ein 18-jähriger Polizeischüler wurde aus der Ausbildung ausgeschlossen, nachdem er einen jungen...Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Ein 18-jähriger Auszubildender der Polizeiakademie in Berlin soll am Mittwoch einen 19-Jährigen mit einem „waffenähnlichen Gegenstand“ bedroht haben. Der Vorfall geschah kurz nach 18 Uhr vor einer Schule in Falkensee. Ebenfalls anwesend soll eine 14-Jährige gewesen sein, die den Polizeischüler zur Aufgabe überredet hat.

„Ausgeschlossen, dass es eine Dienstwaffe war“, sagte ein Polizeisprecher. Die Kriminalpolizei im Havelland ermittelt. Die Berliner Polizei beendete das Ausbildungsverhältnis: „Dem 18-Jährigen wurde heute von der Ausbildungsleitung der Polizeiakademie mitgeteilt, dass er mit sofortiger Wirkung vom Ausbildungsbetrieb ausgeschlossen ist.“

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!