Feuerwehr rückt mehrfach aus : Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Prenzlauer Berg

In der vergangenen Nacht brachen mehrere Brände aus. Auf Twitter zieht die Feuerwehr Bilanz. Darunter ein Einsatz im Prenzlauer Berg mit sieben Verletzten.

Die Feuerwehr im Einsatz. Symbolbild.
Die Feuerwehr im Einsatz. Symbolbild.Foto: Snapshot/Imago

Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Berlin-Prenzlauer Berg sind sieben Menschen verletzt worden. Sie erlitten Rauchvergiftungen und kamen ins Krankenhaus, wie die Feuerwehr mitteilte. Der Brand war in der Nacht zum Freitag in dem Mehrfamilienhaus in der Bornholmer Straße ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit einem großen Aufgebot an und löschte die Flammen. Warum es brannte, konnten die Behörden am Freitagmorgen noch nicht sagen.

Es war nicht der einzige Einsatz der Berliner Feuerwehr in der vergangenen Nacht. In mehreren Bezirken standen Fahrzeuge in Flammen, die gelöscht werden mussten. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichte die Feuerwehr eine kleine Bilanz der Nacht.

Erst vergangene Woche kam es zu Großeinsätzen in Neukölln und Reinickendorf. Dort brachen in zwei Mehrfamilienhäusern Brände aus. Bei beiden Einsätzen musste jeweils eine Person ins Krankenhaus gebracht werden. (dpa/lro)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar