Firma der Woche: Hummingbird : Zum Frühstück bitte: smooth und easy

Die Idee der Smoothie-Balls stammt aus Australien. Benjamien Seer bringt sie mit seinen Blendies an den Berliner Frühstückstisch.

Magdalena Thiele
Den Smoothie gibt's jetzt auch in Kugelform.
Den Smoothie gibt's jetzt auch in Kugelform.

Für ihn ist die erste Mahlzeit die wichtigste des Tages. Und auch beruflich dreht sich bei Benjamin Seer alles ums Frühstück: Mit seiner Firma Hummingbird vertreibt er die Blendies – klein wie ein Tischtennisball, aber voller Energie. Die Smoothies in Kompaktformat – genannt Smoothie Balls – enthalten Gemüse, Obst und Gewürze. Sie werden schonend getrocknet und zu Kugeln geformt.

Die Idee für seine Blendies hat der Halb-Australier aus Down Under mitgebracht. „Mit einer Banane und etwas Flüssigkeit im Mixer ergeben die Blendies in nur einer Minute einen vollwertigen Frühstücks-Smoothie“, erklärt Seer. Sie seien also perfekt für alle, die trotz Zeitnot nicht auf ein gesundes Frühstück verzichten möchten.

Nicht zu viel Grün

Die Blendies sollen den Morgen so easy wie nie machen, da in ihnen wichtige Nährstoffe kombiniert sind. Sie sind bio, gluten- und laktosefrei, frei von raffiniertem Zucker sowie jeglichen Konservierungsstoffen. Nach dem Start der Blendies in Australien gibt es sie seit Juli 2017 auch in Deutschland und Österreich.

Bisher in den fünf Geschmacksrichtungen Energy, Active, Cleanse, Antioxidant und Kids. Auf eine Lieblingssorte will sich der 26-Jährige nicht festlegen: „Das wechselt ständig. Aktuell gefällt mir der Cleanse am besten, er schmeckt grün und gesund aber doch nicht zu grün.“

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!