Geburtstermin : Berliner Zwillinge am 9. 9. um 9.09 Uhr geboren

Anni und Ella Gaida teilen eine Geburtsminute. Geplant war das nicht - aber die Ärzte haben dem Zufall zum Schluss auf die Sprünge geholfen.

Miriam Dahlinger
Eigentlich sei der Kaiserschnitt erst für den 28.9. ausgemacht gewesen.
Eigentlich sei der Kaiserschnitt erst für den 28.9. ausgemacht gewesen.Foto: FOTOLIA


Ein Geburtstag, den man sich gut merken kann. Am 9. 9. 2018 um 9.09 Uhr erblickten die Zwillinge Anni und Ella Gaida an der Charité das Licht der Welt. Geplant war das nicht. „Die Frühgeburt ließ sich nicht mehr aufhalten“, sagt Wolfgang Henrich, Direktor der Geburtsmedizin der Charité.

Eigentlich sei der Kaiserschnitt erst für den 28.9. ausgemacht gewesen, erzählt die Mutter, Mare Gaida. Dann sei sie aber schon am 8.9. mit Wehen in die Charité gekommen. Durch einen Wehentropf habe man die Wehen zunächst aufhalten können, als dann am frühen Morgen erneut Wehen auftraten, wurde Mare Gaida für den Kaiserschnitt vorbereitet.

Bei der Uhrzeit hätten die Ärzte aber ein bisschen mitgemischt: „Der Arzt blickte gegen 9.07 Uhr auf die Uhr und meinte: Wenn Sie einverstanden sind, warten wir noch ein Momentchen“, sagt Mare Gaida. Dass Anni und Ella im Zeitraum von nur einer Minute geholt wurden, sei bei einem Kaiserschnitt nicht ungewöhnlich, sagt Henrich.

In der 25. Schwangerschaftswoche geboren

Ella und Anni kamen schon in der 25. Schwangerschaftswoche zur Welt. Annis Geburtsgewicht betrug 950 Gramm, Ellas nur 850 Gramm. Momentan liegen die Schwestern noch auf getrennten Intensivstationen. Beide Babys werden beatmet und durch Sonden ernährt. „Knuddeln und Knutschen dürfen wir aber schon“, sagt die Mutter. Für jeweils eineinhalb Stunden lege sie sich die Babys nacheinander auf den nackten Oberkörper, damit sie ihren Herzschlag spüren können. Das sei für die junge Familie sehr wichtig. Und für Mare und ihren Mann Stephan Gaida seien ihre Töchter trotz der Kabel „die schönsten Babys der Welt“. Immerhin sind sie zweieiig – auch Zwillinge müssen ja nicht alles teilen.
 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben