Berlin : Geldstrafe nach Demo gegen Tabakindustrie

-

Berlin - Berlins oberster Nichtraucherlobbyist Johannes Spatz ist infolge einer Demonstration gegen die Tabakindustrie wegen Beamtenbeleidigung verurteilt worden. Der Sprecher des Forums Rauchfrei – ein Zusammenschluss von Ärzten und Wissenschaftlern – hatte mit vier Gleichgesinnten nahe einem Fest des Verbandes der Zigarettenindustrie vor einem Jahr Flugblätter verteilt. Der Angeklagte sagte vor dem Amtsgericht aus, die Einsatzleiterin habe versucht, ihn daran zu hindern; seine Gruppe habe sich in weitere Entfernung zum Tabaklobby-Fest begeben sollen. Spatz hatte dann – so der Vorwurf – das Gespräch mit einem Polizisten, der „drei Sterne auf der Schulter“ hatte, mit dem Hinweis verweigert, er wolle mit der Beamtin „mit den vier Sternen“ reden. Für diesen als Beleidigung gewerteten Ausspruch muss Spatz nun 1000 Euro Strafe zahlen. Der Gesundheitsexperte will in Berufung gehen. kög

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben