Gespräche zwischen Bekannten : Wie ernst darf Smalltalk werden?

Sommerfeste sind Feste der lockeren, belanglosen Unterhaltung. Was, wenn aber auf einmal ein schwieriges Thema aufkommt? Unsere Autorin gibt Rat.

Ein kühles Glas Wein wird bei vielen Sommerfesten nicht fehlen. Sollte man dabei aber auch komplizierte Themen besprechen?
Ein kühles Glas Wein wird bei vielen Sommerfesten nicht fehlen. Sollte man dabei aber auch komplizierte Themen besprechen?Foto: imago/UIG

Auf einem Sommerfest traf ich einen alten Bekannten, mit dem ich früher auch geschäftlich zu tun hatte. Nachdem wir uns darüber ausgetauscht hatten, wie es uns in der Zwischenzeit ergangen ist, brachte er plötzlich ein kompliziertes Thema auf, das mit gemeinsamen privaten Freunden zu tun hat, aber unbedingt diskret behandelt werden sollte. Das hat mich sehr verärgert. Umstehende hätten ja zuhören können.

Klaas, diskret

Zwar ist die Wahrscheinlichkeit nicht sehr hoch, dass auf einem großen Fest ausgerechnet diejenigen in der Nähe stehen, die solch ein diskretes Thema interessieren könnte. Aber denkbar ist das natürlich schon. Ihr Ärger ist aber auch aus einem anderen Grund mehr als verständlich. Zufällige Begegnungen auf einem Fest sollten schlicht nicht dazu ausgenutzt werden, schwierige Themen zu behandeln.

Das betrifft nicht nur die Angelegenheiten privater Freunde, sondern allgemein alles, was zu schwierig oder zu tiefgründig ist, um bei einem Glas Wein im Stehen unter einer Vielzahl von Menschen abgehandelt zu werden. Schließlich kann jederzeit ein Bekannter dazu stoßen, können Sie unterbrochen werden von einem Programmpunkt wie Reden oder Musik, stören Kellner mit dargebotenen Tabletts.

Wenn Sie jemanden treffen, den Sie lange nicht gesehen haben, und es gibt etwas abzuhandeln, kann der Anlass allenfalls ein Aufhänger sein, sich zu einem Telefongespräch oder einem Extratreffen zu verabreden. Dass ein fröhliches Fest nicht der geeignete Ort ist, schwierige Privatangelegenheiten abzuhandeln, können Sie ja durchaus thematisieren, falls das überhaupt nötig ist.

Auch geschäftliche Probleme oder dezidierte politische Aussagen gehören nicht in einen solchen Kontext. Laue Sommernächte in einem festlichen Ambiente sollten in der Regel dem Small Talk vorbehalten sein. Das bedeutet, Politik, Sex, Religion oder was sonst noch sensibel oder explosiv ist, gehören da nicht oder allenfalls in homöopathischen Dosen hin.

Auch mit dem Lästern sollte man vorsichtig sein. Das Ziel Ihrer spöttischen Bemerkungen könnte tatsächlich direkt in der Nähe stehen. Es ist auch nicht sehr rücksichtsvoll, jemandem, den man gewissermaßen im Vorübergehen trifft, eine ernsthafte und also vermutlich etwas zeitintensivere Unterhaltung aufdrängen.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen mit der Post (Der Tagesspiegel, „Immer wieder sonntags“, 10876 Berlin) oder mailen Sie diese an: meinefrage@tagesspiegel.de

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!