Gewaltverbrechen in Brandenburg : Leiche am Potsdamer Brauhausberg gefunden

Spaziergänger hatten den leblosen Körper entdeckt. Wenig später wurden zwei Verdächtige festgenommen. Das Opfer wurde als Pole identifiziert.

Blaulicht (Symbolbild)
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Die Polizei in Potsdam wurde am frühen Sonntagnachmittag, den 29. Oktober, durch einen Bürgerhinweis auf eine leblose Person aufmerksam gemacht. Die sofortige Überprüfung und Hinzuziehung eines Notarztes bestätigte den Tod des Mannes. Er lag im Bereich eines nicht mehr geschäftlich genutzten Gebäudes des ehemaligen Terrassenrestaurants "Minsk" am Potsdamer Brauhausberg.

Der Tote wies Verletzungen auf, die auf Gewaltanwendungen hindeuteten, woraufhin die Spurensicherung und die Mordkommission der Polizeidirektion West hinzugezogen wurden. Weiterhin kamen im Auftrag der Potsdamer Staatsanwaltschaft Gerichtsmediziner am Fundort zum Einsatz.

Opfer identifiziert, mutmaßliche Täter festgenommen

Bereits wenige Stunden nach Auffinden der Leiche ergaben Ermittlungen vor Ort und Vernehmungen von Zeugen einen Tatverdacht gegen zwei Männer, die sich zur mutmaßlichen Tatzeit ebenfalls am Fundort aufgehalten haben sollen. Es handelt sich um einen 52-jährigen Rumänen und einen 41-jährigen Pole. Beide wurden vorläufig festgenommen.

Am Montagvormittag fand eine gerichtsmedizinische Untersuchung des Toten statt. Hierbei konnte er als 44-jähriger polnischer Staatsbürger identifiziert werden. Die Untersuchungen zur genauen Todesursache dauern an. (tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben