Grundschule in Friedrichshain : Rektor warnt Eltern vor Kinderfänger

Kinder rund um die Modersohn-Grundschule sollen von Unbekannten zum Mitgehen animiert worden sein. Der Schulleiter verschickte ein Warnschreiben an Eltern.

Schüler auf dem Weg nach Hause. In Friedrichshain sollen Unbekannte Kinder mit einem Hundewelpen gelockt haben.
Schüler auf dem Weg nach Hause. In Friedrichshain sollen Unbekannte Kinder mit einem Hundewelpen gelockt haben.Foto: Ullstein Bild/Hahn

Nachdem versucht wurde, Kinder im Umkreis der Modersohn-Grundschule in Friedrichshain zum Mitgehen zu animieren, wendet sich nun der Rektor der Schule mit einem Warnschreiben an die Eltern. Mehrfach seien Kinder von einem oder mehreren Unbekannten angesprochen worden, dabei soll den Kinder unter anderem ein Hundewelpe als Lockmittel gezeigt worden sein. Teilweise sei den Kindern der Schulweg versperrt worden, es sei Druck ausgeübt worden. Bislang hätten sich alle betroffenen Kinder besonnen verhalten, heißt es in dem Brief, Vorsichtsmaßnahmen empfiehlt der Rektor dennoch: „Für den Schulweg bietet sich an, dass die Kinder begleitet werden oder in kleineren Gruppen den Weg zur Schule beziehungsweise nach Hause antreten.“ Die Polizei verstärkte ihren Streifendienst im Umfeld der Grundschule, die Schulleitung bittet um erhöhte Aufmerksamkeit.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de


Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!