Halloween 2019 : Die besten Tipps zum Feiern und Verkleiden in Berlin

Berlin bereitet sich auf Halloween 2019 vor: Dekorationen, Verpflegung, Kostüme, Events – und die Polizei warnt. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengestellt.

Im Zoo von Edinburgh trägt sogar ein Lemur eine Halloween-Maske (Archivbild).
Im Zoo von Edinburgh trägt sogar ein Lemur eine Halloween-Maske (Archivbild).Foto: imago images/ZUMA Press

Am Donnerstag, 31. Oktober, soll es schaurig werden: Es ist Halloween 2019. Längst hat sich das in den USA populäre Fest auch in Deutschland etabliert. Vor allem Kinder lieben es, sich zu verkleiden, zu fürchten und Süßigkeiten von den Nachbarn zu kassieren.

Doch wie bereitet man sich eigentlich auf den Gruselabend vor? Woher kriege ich in letzter Minute ein Kostüm? Wo lerne ich, Gesichter in Kürbisse zu schnitzen? Wir haben alle Infos für ein gelungenes Halloweenfest zusammengestellt.

Entweder Sie haben schon ein Kostüm, oder Sie fangen jetzt langsam an, in Panik zu geraten. Für viele ist der Kostümkauf der größte Stress vor Halloween. Woher bekomme ich jetzt noch eines? Was mache ich, wenn mein Kind plötzlich partout nicht mehr als Dracula, sondern als Spiderman gehen will?

Keine Sorge: Einige Kostümläden in Berlin erweitern wegen Halloween ihre Öffnungszeiten. „Mask World“ am Hackeschen Markt zum Beispiel öffnet seine Tore in der Halloween-Zeit von 12 bis 22 Uhr, sodass dem Feierabend-Kostümshopping nichts im Weg steht.

Wenn das nicht klappt, müssen Sie eben selbst kreativ werden. Im Internet gibt es eine Menge Anleitungen für originelle Verkleidungen. Zur Not tut's aber auch das gute alte Bettlaken-Gespensterkostüm.

Halloween-Kostüm: Kaufen oder Selbermachen?

Vergessen Sie aber auch nicht die Verpflegung: Vor allem die „Süßes oder Saures“ fordernden Kinder aus der Nachbarschaft wären schwer enttäuscht, wenn Sie sie mit leeren Händen empfangen. Ein Süßigkeiten-Vorrat ist hier hilfreich. Die gute Nachricht: Da weder der Reformationstag am 31. Oktober noch Halloween selbst in Berlin Feiertage sind, haben die Supermärkte normal geöffnet.

Neben Spaß und Gruseln zwei der wichtigsten Dinge für ein gelungenes Halloweenfest: Verkleidung und Kürbis.
Neben Spaß und Gruseln zwei der wichtigsten Dinge für ein gelungenes Halloweenfest: Verkleidung und Kürbis.Liam Mcburney/PA Wire/dpa

Hier können Sie auch gleich Zutaten für das Halloween-gerechte Abendessen besorgen: von Vampir-Burgern über „Zombiegrab“-Kuchen bis hin zu blutigen Äpfeln am Stiel sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Halloween 2019: Scherzartikel und Dekorationen

Nicht nur das Kostüm trägt zum Erfolg beim Erschrecken anderer bei, auch Scherzartikel können daran einen Anteil haben. Die kriegt man zum Beispiel beim Neuköllner Zauberkönig, der neuerdings nicht mehr auf der Hermannstraße, sondern in der Herrfurthstraße zu finden ist.

Und was wäre Halloween ohne den Kürbis? Wer noch auf der Suche nach Inspiration für die Gestaltung der Gemüsedekoration ist, findet sie bestimmt in Beelitz: auf Berlin-Brandenburgs größter Kürbisausstellung, die noch bis zum 3. November auf dem Spargelhof Klaistow stattfindet (Spargelhof Klaistow, Glindower Straße 28, 14547 Beelitz, Kürbisausstellung, 31. August bis 3. November, 9 bis 18 Uhr, Eintritt 2 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei).

Auf dem Spargelhof in Klaistow kommen Grusel- und Gemüsefreunde auf ihre Kosten.
Auf dem Spargelhof in Klaistow kommen Grusel- und Gemüsefreunde auf ihre Kosten.ZB

Mit dem Auto ist man hier innerhalb einer Stunde, mit Bus und Bahn dauert es 20 Minuten länger. Zur Belohnung erwartet einen unter anderem ein 500 Kilo schwerer Riesenkürbis mit eingeschnitztem Gesicht.

Halloween 2019: Streiche-Knigge

An Halloween selbst gilt: Es darf gespukt werden. Doch Vorsicht: „Kleine Streiche enden schnell als Sachbeschädigung“, schreibt der Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes in einer Presseerklärung zu Halloween. Streiche sind erlaubt, Sachbeschädigung oder Straftaten nicht.

Events für die ganze Familie zu Halloween

Wer seinen Kindern noch mehr bieten möchte als die „Süßes-oder-Saures“-Tour um den Block, könnte einen Ausflug unternehmen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Exkursion zum Kinder-Halloween in den Filmpark Babelsberg?

Neben schaurigen Attraktionen und einem Halloween-Schmink-Workshop warten hier zahlreiche Mitmachaktionen für Kinder, zum Beispiel ein „Zombie-Workshop“ oder das Labyrinth „Der Autofriedhof des Grauens“ (Filmpark Babelsberg, Großbeerenstraße 200, Potsdam, Kinder-Halloween: 31. Oktober, 10-19 Uhr, Erwachsene 20 Euro, Kinder (4-16 Jahre) 13 Euro; ein Kind (bis 16 Jahre) im Vollkostüm und in Begleitung eines voll zahlenden Erwachsenen hat freien Eintritt).

Übrigens: Der Spaß endet im Filmpark Babelsberg nicht an Halloween. Am 1. und 2. November finden hier die Horrornächte im Filmpark statt: Horrornächte, 1. und 2. November, 18:30 Uhr, ab 16 Jahren, 29,89 Euro (Vorverkauf), 35 Euro (Abendkasse).

Rennen oder Feiern

Wer's sportlicher mag, kann die bösen Geister beim Joggen austreiben: In der Jungfernheide findet der Halloween-Run statt (Halloween Run Berlin, Volkspark Jungfernheide, Halloween-Run, 17.30 Uhr („Bambinilauf“), 18 Uhr („1,1km-Schülerlauf“), 18:30 Uhr („integrationsWorks-5km-Lauf“), 19:30 Uhr („Optimum-Nutrition-10km-Lauf“)). Um Kostümierung wird gebeten!

Neben dem Schülerlauf gibt es für Kinder eine Schminkaktion und Kürbisschnitzen. Für alle Kategorien ist eine Anmeldung noch möglich.

Auch tanzfreudige Erwachsene kommen an Halloween nicht zu kurz: Am 1. und 2. November finden zahlreiche Halloween-Partys in Berlin statt - die in der Kulturbrauerei ist die größte (Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Berlins größte Halloweenparty 6 Floors – 12DJ’s, 8 Euro). Vor Ort gibt es einen kostenlosen Schminkservice, wer sein eigenes Halloween-Kostüm mitbringt, erhält vor 23 Uhr freien Eintritt.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar