Hauptstadtflughafen : BER-Chef: Alle Termine stehen

Für Lütke Daldrup ist der Eröffnungstermin im Oktober 2020 realistisch. Er ist mit der Arbeit der vier wichtigsten Unternehmen am BER zufrieden.

Ein Hinweisschild an der Zufahrt zur Baustelle des Hauptstadtflughafens BER. Der Prozess wegen Betrugs beim Bau des Hauptstadtflughafens BER könnte zu Ende gehen.
Ein Hinweisschild an der Zufahrt zur Baustelle des Hauptstadtflughafens BER. Der Prozess wegen Betrugs beim Bau des...Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Der Chef der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB), Engelbert Lütke Daldrup, ist mit der Arbeit der vier wichtigsten Unternehmen auf der Dauerbaustelle BER zufrieden. Am Donnerstag lobte er im Beteiligungsausschuss des Abgeordnetenhauses Bosch und Siemens, aber auch die beiden anderen „Schlüsselfirmen“ Caverion Deutschland und ROM Technik. Trotzdem sei es ambitioniert, dass bis zum ursprünglich angepeilten Datum August 2018 alle „kritischen Gewerke“ ihre Arbeit abschließen könnten.

„Was zu liefern ist, wird von uns geliefert“

Dazu gehört beispielsweise die elektronische Steuerung der Brandschutzanlagen, die nach Angaben des FBB-Chefs nach einer teilweisen Umprogrammierung bis Dezember dieses Jahres fertig werde. Eine weitere Hürde ist der Umbau von 50 komplexen Schaltschränken. Damit wird es wohl auch bis Ende 2018 dauern, die notwendige Überprüfung der Steuerung soll im Frühjahr 2019 beendet sein. Bei den Sprinkleranlagen mit etwa 78.000 Sprühköpfen sieht Lütke Daldrup das Bausoll im Juli oder August erfüllt.

Der Chef der zuständigen Firma Caverion, Werner Kühn, bestätigte dies in der Ausschusssitzung. „Was zu liefern ist, wird von uns geliefert.“ Zumal ab September Strafzahlungen fällig würden.

Bei einer weiteren kritischen Stelle, der Brandmeldeanlage, sei der Prüfprozess in vollem Gange, sagte Lütke Daldrup. Und die ordnungsgemäße Verlegung der Stromkabel werde im Frühjahr 2019 „final abgeschlossen“. Verantwortlich ist dafür die Firma ROM, deren Vertreter Burkhard Schmidt im Beteiligungsausschuss ebenfalls „alle genannten Termine voll bestätigen“ konnte. Allerdings fehle noch „das Update einer Planungsunterlage“, das werde von der FBB-Projektleitung aber im Juli vorgelegt. Wesentliche technische Mängel bei der Verkabelung sieht Schmidt nicht mehr.

Eröffnungstermin Oktober 2020 sei realistisch

Auf die Frage nach den zeitlichen Puffern, die der Ausschussvorsitzende Jörg Stroedter mit nur noch drei Monaten angab, reagierte der FBB-Chef säuerlich. Die wahren Risikopuffer seien ganz anders strukturiert. „Ich werde sie aber nicht benennen, weil dies die Verhandlungsposition gegenüber den Auftragnehmern verschlechtert“, so Lütke Daldrup. Mit der entscheidenden „Wirkprinzip-Prüfung“ für die Brandfallsteuerung werde wahrscheinlich im Mai oder Juni 2019 begonnen. Er gehe weiter davon aus, dass der Eröffnungstermin Oktober 2020 realistisch sei.

BER-Aufsichtsratchef Rainer Bretschneider kündigte an, dass der Aufsichtsrat am 13. Juli beraten werde, ob noch eine „weitere Institution“ zur unabhängigen Überprüfung des Zeitplans eingeschaltet wird.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben