Heteros fragen, Homos antworten : Tagesspiegel-Kolumne für Respektpreis nominiert

In der Kolumne "Heteros fragen - Homos antworten" werden Fragen zu Vorurteilen beantwortet. Nun sind die vier Kolumnisten für den Respektpreis 2017 nominiert.

Anja Kühne, Björn Seeling, Nadine Lange und Tilmann Warnecke (von links) beantworteten in 50 Kolumnen Fragen.
Anja Kühne, Björn Seeling, Nadine Lange und Tilmann Warnecke (von links) beantworteten in 50 Kolumnen Fragen.Foto: Mike Wolff

Schöne Nachricht aus dem eigenen Haus: Die Kolumne „Heteros fragen – Homos antworten“, die kürzlich auch als Buch erschienen ist, ist für den Respektpreis 2017 des Bündnisses gegen Homophobie nominiert. Der Preis zeichnet einen herausragenden Einsatz für die Akzeptanz homosexueller und transgeschlechtlicher Menschen aus. Seit zwei Jahren betreuen die Tagesspiegel-Redakteure Anja Kühne, Nadine Lange, Björn Seeling und Tilmann Warnecke zudem den „Queerspiegel“, den Blog des Tagesspiegels für Lesben, Schwule, Bisexuelle und trans- und intergeschlechtliche Menschen. In den 50 Folgen der Kolumne „Heteros fragen – Homos antworten“ beantworteten die vier Fragen zu Vorurteilen und Stereotypen, beispielsweise warum man im Fußball Homo-Fanclubs brauche, oder was „Pinkwashing“ bedeutet.

Die 111 im Bündnis gegen Homophobie vereinten Organisationen stimmen nun darüber ab, wer den Preis am 23. November im Marshall-Haus auf dem Berliner Messegelände erhält. Nominiert sind außerdem die Pastorin Dagmar Wegener, die Bürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg Angelika Schöttler sowie der Youtuber Florian Mundt aka LeFloid.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!