Berlin : HINTER DEN KULISSEN

Sabine Beikler

M ichael Schäfer kümmert sich bei den Grünen ums Wetter. Er ist der energiepolitische Sprecher der Fraktion und für die Klimakatastrophe zuständig. Damit kennt sich inzwischen fast jeder aus. Damit aber auch was passiert, wollte Schäfer das Thema zur Aktuellen Stunde im Parlament machen. Beim ersten Antrag von ein paar Wochen scheiterte er – da war der Bewusstseinswandel noch nicht weit genug fortgeschritten. Beim zweiten Versuch kam Schäfer durch mit seinem Antrag. Doch er selbst konnte die Aktuelle Stunde nicht bestreiten – und mancher wunderte sich, dass die vor allem in Sachen Stadtentwicklung profilierte Fraktionschefin Franziska Eichstädt-Bohlig ans Mikrofon trat. Klimabedingte innergrüne Machtkämpfe? Viel besser: Schäfer hatte etwas Besseres zu tun. Er wurde ganz aktuell Vater eines kleinen Georg, 4150 Gramm schwer. wvb.

Dicke Freunde sind sie nicht. Aber allmählich tasten sich die Fraktionschefs von SPD und Linkspartei, Michael Müller und Carola Bluhm , an die gemeinsame Aufgabe heran, Berlin zu regieren und brauchbare Ideen für die Stadt zu finden. „Differenzen sind normal; es geht darum, sie produktiv zu machen.“ Welch schöner Satz von Frau Bluhm! Den neuen Gleichklang haben beide Politiker am Donnerstag bei einem Pressefrühstück demonstriert. Der Ort war Programm: Die „Panorama-Lounge“ in der sechsten Etage des Plaza Hotels am Hackeschen Markt, mit allerdings nur teilweise freiem Blick auf Berlin. Symbolische Bedeutung konnte man auch dem Frühstück zumessen. Es gab adrette, aber schmale und einzeln zugemessene Häppchen. Eine Mahlzeit ganz auf der Konsolidierungslinie des Finanzsenators, die Rot-Rot eisern einhalten will. „Das haben wir gelernt in den letzten fünf Jahren“, verneigte sich Müller vor Parteifreund Thilo Sarrazin. za

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben