Hohe Verschuldung : Berliner Awo ist insolvent

Der Landesverband der Arbeiterwohlfahrt Berlin (Awo) hat am Montag Insolvenz angemeldet. Dies bestätigte Awo-Geschäftsführer Jürgen Brockmeyer dem Tagesspiegel.

Berlin - Der Landesverband der Arbeiterwohlfahrt Berlin (Awo) hat am Montag Insolvenz angemeldet. Dies bestätigte Geschäftsführer Jürgen Brockmeyer dem Tagesspiegel. Die Awo betreibt ein dichtes Netz von Einrichtungen, darunter Pflegeheime und eine Geriatrieklinik. Betroffen sind 115 Arbeitnehmer sowie 350 Mitarbeiter im freiwilligen sozialen Jahr. Von der Insolvenz ausgenommen seien Tochtergesellschaften und Kreisverbände. Die Awo-Spitze verhandelt mit einem Insolvenzverwalter über eine Sanierungsstrategie, die eine Fortführung der sozialen Einrichtungen möglich machen soll. ball

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben