Hohes Passagieraufkommen : Lange Schlangen in Tegel

Berliner fahren übers Fest in Scharen in die Heimat. Am Flughafen Tegel hat das für lange Wartezeiten gesorgt.

Dicht an dicht stehen Reisende vor einem Gate am Flughafen Tegel und warten auf die Abfertigung.
Dicht an dicht stehen Reisende vor einem Gate am Flughafen Tegel und warten auf die Abfertigung.Foto: Paul Zinken/dpa

Wer in den letzten Tagen vor Weihnachten Berlin per Flugzeug verlassen will, sollte besser Zeit einplanen. Am Flughafen Tegel kam es Augenzeugenberichten zufolge am Freitagvormittag zu langen Schlangen vor den Sicherheitskontrollen, diese sollen zudem ungewöhnlich langsam vonstattengegangen sein.

Über die Frage, ob die längeren Wartezeiten mit einer Verschärfung der Sicherheitskontrollen am Stuttgarter Flughafen zu tun haben könnten, der nach Polizeiangaben von Terrorgefährdern ausgespäht worden sein soll, wollte Hannes Hönemann von der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg nicht spekulieren. Die Einsatzplanung liege in der Hoheit der Bundespolizei. Klar sei aber, dass aufgrund des erhöhten Passagieraufkommens kurz vor Weihnachten die Abfertigungszeiten naturgemäß ansteigen. „Wir raten allen Reisenden, zwei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein“, so Hönemann. Das habe ganz einfach damit zu tun, dass viele Flüge ausgebucht und der Flughafen dementsprechend voll sei.

Mehr Personal eingesetzt

Die Bundespolizei bestätigte dies. „Über die durchschnittliche Wartezeit können wir nichts sagen, es ist jedoch sehr voll“, sagte ein Sprecher. Die Sicherheitskontrollen würden durch Luftsicherheitsassistenten erledigt, die Beliehene der Bundespolizei seien. Man versuche natürlich, die Wartezeit gering zu halten. „Die Passagierströme zu Ferien und Feiertagen kennt man ja, natürlich setzen wir dann auch mehr Personal ein“, so die Bundespolizei. „Beliehene“ sind Personen, denen die Befugnis zur Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben übertragen wird, zum Beispiel Notare – und eben nach Aussage der Bundespolizei auch Sicherheitskontrolleure am Flughafen.

Der Andrang kam nicht überraschend. Schon Tage vorher hatte die Flughafengesellschaft Reisende dazu aufgefordert, zeitig da zu sein. Der Höhepunkt der aktuellen Reisewelle war der Freitag. Auch am Sonnabend wird noch viel geflogen, danach nimmt die Zahl der Flüge drastisch ab. Erst nach Weihnachten steigt sie wieder: Heimkehrer im Anflug.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar