Homophober Angriff in Prenzlauer Berg : Schwules Paar in der S-Bahn attackiert

Drei Unbekannte haben das Pärchen aus dem Zug gezerrt, geschlagen und getreten. Den Opfern gelang die Flucht.

Ein S-Bahn-Zug steht an einem Berliner Bahnhof
Ein S-Bahn-Zug steht an einem Berliner BahnhofFoto: Jochen Brockmann

Drei Unbekannte haben am Freitagabend ein schwules Paar in der S-Bahn angegriffen. Die beiden 17 und 18 Jahre alten Männer saßen gegen 21 Uhr händchenhaltend und sich umarmend in einem Zug Richtung Ostkreuz. Als der Zug am Bahnhof Schönhauser Allee hielt und sich die Türen öffneten, soll das Paar plötzlich von drei Männern attackiert und aus dem Zug gestoßen worden sein.

Die beiden kamen zu Fall und wurden am Boden liegend mehrmals geschlagen sowie getreten. Beide Männer erlitten Verletzungen bei dem Übergriff. Ihnen gelang schließlich selbst die Flucht vor den Schlägern, indem sie in eine andere S-Bahn rannten. Die Unbekannten flüchteten ebenfalls.

Die Angegriffenen begaben sich zunächst selbst in ärztliche Behandlung und zeigten die Tat erst knapp 24 Stunden später auf einem Polizeiabschnitt an. Dies berichtete die Polizei am Sonntag. Die Täter wurden als Osteuropäer beschrieben, sie sollen nichts zu dem angegriffenen Paar gesagt haben.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben