Homosexuellenfeindlicher Täter : Lesbisches Paar in Hohenschönhausen angegriffen

Zwei junge Frauen küssten sich, plötzlich beleidigte sie ein Unbekannter. Mit zwei Bekannten folgte er ihnen in die Straßenbahn, schlug und trat sie.

Symbolbild: Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Symbolbild: Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens.Foto: Friso Gentsch/d

In Alt-Hohenschönhausen sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwei Frauen von einem Mann körperlich angegriffen und beleidigt worden. Der Täter hatte offenbar ein homosexuellenfeindliches Motiv. Nach Polizeiangaben beleidigte der Unbekannte, der in Begleitung zweier weiterer Männer war, gegen 3.45 Uhr das Paar an der Straßenbahnhaltestelle Hohenschönhausener Straße/Weißenseer Weg. Die jungen Frauen, 18 und 19 Jahre alt, hatten sich geküsst.

Das Paar stieg in die Straßenbahn der Linie 6 in Richtung Riesaer Straße, die drei Männer folgten ihnen. Daraufhin soll der Mann, der das Paar auch beleidigt hatte, die 19-Jährige zu Boden gestoßen und ihr mehrfach ins Gesicht getreten haben. Die 18-Jährige soll er mehrmals ins Gesicht geschlagen haben. Die Gruppe stieg an der Haltestelle Konrad-Wolf-Straße/Altenhofer Straße aus und lief in Richtung Landsberger Allee. Die beiden Frauen wollten sich mit ihren Verletzungen eigenständig ins Krankenhaus begeben. Laut Polizei dauern die Ermittlungen an. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!