Humboldt-Forum : Architektenwettbewerb startet noch in diesem Jahr

Noch bevor der Schlossplatz von der Ruine des Palastes der Republik befreit ist, soll der internationale Architektenwettbewerb zum Bau des Humboldt-Forums starten.

Berlin - Die Mittel für den Architektenwettbewerb stünden jetzt bereit, teilte Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) mit. Derzeit wird auf dem Schlossareal der Palast der Republik abgerissen. Der einstige DDR-Prestigebau soll Ende 2008 verschwunden sein. Dann ist nach bisherigen Plänen des Senats auf der Fläche ein Rasen geplant, bis die vom Bundestag beschlossene Wiedererrichtung des Stadtschlosses in Form des Humboldt-Forums finanzierbar ist. Unterdessen gibt es auch Vorschläge, die Fläche für die Präsentation von zeitgenössischer Kunst zu nutzen.

Mehrere Realisierungsvarianten für das Humboldt-Forum

Mit dem Humboldt-Forum solle eines neues Zentrum der Kunst, Kultur und Wissenschaft in Berlins Mitte entstehen, betonte der Minister. Dabei gehe es um eine Präsentation der außereuropäischen "Neuen Welt" als Ergänzung zur "Alten Welt" auf der Museumsinsel.

Tiefensee hatte kürzlich nach Prüfung mehrerer Realisierungsvarianten ein Konzept für das Humboldt-Forum vorgestellt. Dieses verfolge "das Ziel einer Konzentration auf das Wesentliche, die Fokussierung auf den kulturellen Kern", sagte der Minister. Nach Abschluss des Wettbewerbs solle 2008 die Entwurfs- und Ausführungsplanung beginnen. Im Jahr 2010 könne dann Baubeginn sein und ab 2013 der Bau für Besucher offen stehen. Die Kosten für das Projekt seien mit 480 Millionen Euro ermittelt worden. (tso/ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar