ICE-Schnellstrecke : 4,4 Millionen Fahrgäste auf Neubaustrecke Berlin-München

Die Fahrgastzahl hat sich auf der neuen Schnellfahrtstrecke im ersten Jahr mehr als verdoppelt.

Ein ICE fährt über die ICE-Neubaustrecke München - Berlin.
Ein ICE fährt über die ICE-Neubaustrecke München - Berlin.Foto: Martin Schutt/dpa

Die Bahn hat auf ihrer Schnellfahrstrecke Berlin-München die Fahrgastzahl im ersten Jahr mehr als verdoppelt. Das Unternehmen zählte bisher 4,4 Millionen Fahrten ihrer Kunden auf der ICE-Verbindung, wie die Bahn am Freitag mitteilte. Der Linienverkehr über die neue Trasse wurde am 10. Dezember 2017 aufgenommen. Nach eigenen Angaben steigerte die Bahn ihren Marktanteil auf der Verbindung München-Berlin von 23 auf 46 Prozent. Sie liege vor dem Flugzeug (30 Prozent) und Auto oder Bus (24 Prozent). Am heutigen Sonnabend stellt die Bahn die neueste Zuggeneration, den ICE 4, vor. Der Hochgeschwindigkeitszug, der mit dem Fahrplanwechsel ab 9. Dezember unter anderem auf der Strecke Berlin-München eingesetzt wird, ist von 11 bis 14 Uhr am Bahnhof Gesundbrunnen (Gleis 9) zu besichtigen. Tsp/dpa

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!