Ins Gleisbett gefallen : Mann gerät unter fahrende U-Bahn und überlebt

Nach einem Gerangel verliert ein Mann in einem U-Bahnhof in Mitte das Gleichgewicht und fällt ins Gleisbett. Er konnte äußerlich unverletzt geborgen werden.

Rettungskräfte im Einsatz. (Symbolbild)
Rettungskräfte im Einsatz. (Symbolbild)Foto: Ralph Peters

Obwohl er nach einer Rangelei unter eine fahrende U-Bahn in Berlin-Mitte geraten ist, hat ein 29 Jahre alter Mann den Unfall unverletzt überlebt. Der Mann hatte nach Angaben der Polizei nach dem Gerangel mit zwei anderen Männern auf dem Bahnsteig des Bahnhofes Französische Straße das Gleichgewicht verloren und war dann ohne Fremdeinwirkung ins Gleisbett gefallen.

Rettungskräfte konnten den Mann am Montagnachmittag unversehrt bergen. Sichtbare Verletzungen habe er nicht davon getragen, kam vorsorglich dennoch in ein Krankenhaus. Nach Aussagen von Zeugen könnte es sich bei den Streitenden um Obdachlosen gehandelt haben. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!