• „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, darüber nachzudenken“: Berliner FDP-Generalsekretär will Debatte über Post-Corona-Zeit

„Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, darüber nachzudenken“ : Berliner FDP-Generalsekretär will Debatte über Post-Corona-Zeit

Lars Lindemann ist seit Februar kommissarischer Generalsekretär der Berliner FDP. Im Interview spricht er über eine Zeit nach dem Coronavirus.

Lars Lindemann, kommissarischer Generalsekretär der Berliner FDP.
Lars Lindemann, kommissarischer Generalsekretär der Berliner FDP.Foto: promo

Der Jurist Lars Lindemann ist derzeitiger kommissarischer Generalsekretär der Berliner FDP. Außerdem ist er Geschäftsführer des Spitzenverbands Fachärzte Deutschland.

Herr Lindemann, während die Zahl der Corona-Infizierten weiter steigt, drängen Sie auf eine Perspektive für die Zeit nach der Krise. Ist das nicht viel zu früh?
Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, darüber nachzudenken, wie wir verantwortungsvoll von den getroffenen Maßnahmen Distanz nehmen können. Das ist die Frage, der wir uns alle gemeinsam, vor allem die Parlamentarier, widmen müssen – gerade in Krisenzeiten sind diese demokratischen Prozesse wichtig.

Ihre Antwort?
Effektivität bei der Gefahrenabwehr ist ein hohes Gut, aber meine Grundrechte und die meiner Mitmenschen in diesem Land sind mir auch wichtig. Ich versuche jeden Tag, mir das neu zu überlegen und anhand von Tatsachen abzuwägen.

Wann ist der Tag X?
Das kann derzeit niemand seriös sagen. Es ist Aufgabe von Politik, die Wissenschaft anzuhören, andere Folgen in den Blick zu nehmen und Entscheidungen zu treffen. Die Frage, wann die Zeit für Lockerungen gekommen ist, muss in einer Demokratie öffentlichkeitswirksam diskutiert werden. Der Blick nach vorn ist wichtig.

Wie sieht Ihr Szenario dafür aus?
Das Hochfahren wird in Stufen passieren, genau wie das Runterfahren in Stufen geschah. Wenn in einem Bereich auch nur in Teilen Normalität wiederhergestellt werden kann, muss das auch direkt passieren.

[Behalten Sie den Überblick: Corona in Ihrem Kiez. In unseren Tagesspiegel-Bezirksnewslettern berichten wir über die Krise und die Auswirkungen auf Ihren Bezirk. Kostenlos und kompakt: leute.tagesspiegel.de]

Kritiker monieren, der FDP sei das Wohl der Wirtschaft wichtiger als die Gesundheit der Menschen.
Die Abwägungsfrage zwischen Gesundheit auf der einen und Freiheit auf der anderen Seite ist nicht einfach, für niemanden. Aber es ist notwendig, das zu machen. Es wird den Tag X nach Corona geben und der weit überwiegende Teil der Bevölkerung wird weiterhin am Leben sein. Über die Zeit nach dieser herben Zäsur müssen wir jetzt nachdenken, damit diese nicht auch zur Krise wird.

Wie wird diese aussehen?
Unser Wohlstand resultiert nicht aus Hilfspaketen von Olaf Scholz, sondern der täglichen Arbeit vieler Menschen. Auch die Gigantomanie der Hilfspakete muss erwirtschaftet werden. Das sind wir nachfolgenden Generationen schuldig.

Wird der Senat dem gerecht?
Grüne und Linke machen sich offenbar Gedanken, die SPD ist ein Totalausfall. Das gilt insbesondere für die Gesundheitssenatorin. Dilek Kalayci ist überfordert, hat schwere Fehler gemacht. Es wird zur richtigen Zeit die Frage gestellt werden müssen, ob sie diesem Amt gewachsen ist. Ich beantworte das mit einem klaren Nein.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!