Karaoke im Mauerpark : Joe Hatchiban kann weiter singen

Dem Karaoke-Mann vom Mauerpark wurde die Ausrüstung gestohlen. Auf wundersame Weise bekam er sie zurück.

Was wäre der Mauerpark ohne Karaoke?
Was wäre der Mauerpark ohne Karaoke?Foto: Johannes Eisele/AFP

Wunder gibt es immer wieder. Erst vorgestern hat sich eins in Prenzlauer Berg zugetragen. Und das geschah so: Der Karaoke-Mann vom Mauerpark, Joe Hatchiban, wurde nach der traditionellen Karaoke-Session am vergangenen Sonntag bestohlen.

Joe Hatchiban, der Karaoke-Mann vom Mauerpark
Joe Hatchiban, der Karaoke-Mann vom MauerparkFoto: Thilo Rückeis

Sein ganzes Equipment war weg: 3 Mikrofone, 1 MacBook Pro, 1 Mixer, 1 XT Powerbank, 1 dunkelblauer Rucksack, das gespendete Geld, mehrere Kabel, 1 Rolle Tesa Gaffer-Tape, 1 Paar Socken („wirklich toll“) und 3 Bier. Dabei hatte er nur eine Minute nicht aufgepasst. Der Rest der Saison stand auf der Kippe, Hatchiban wandte sich per Facebook an die Mauerpark-Karaoke-Fans, die ihm zur Unterstützung zugleich Spenden, Mikros und gebrauchte Laptops anboten.

Doch alles kam anders als gedacht. Ein „absoluter Gentleman“ (O-Ton Hatchiban) fand das ganze Zeug in einem Hinterhof und kontaktierte den glücklichen und völlig überraschten Eigentümer am Mittwochabend. „Die Saga geht am Sonntag weiter“, frohlockt Hatchiban und fügt hinzu: „wenn das Wetter es erlaubt“. Der Wetterbericht verspricht für Sonntag Sonne und Wolken bei spätsommerlichen 24 Grad, es sieht also bestens aus.

Aber zählen wir nochmal durch, ist wirklich alles wieder da? Macbook: ja, Powerbank: check, Spendengeld: auch, das Bier? Auch! Die Socken: positiv, Rucksack, Mixer, Mikros, Kabel: ebenfalls. Doch, etwas fehlt, genau: das Gaffer-Tape.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar