#KickItChallenge zum WM 2018 : Feuerwehr und BSR bringen den Ball ins Rollen

An der "#KickItChallenge" beteiligen sich Polizeibehörden, Feuerwehren und Stadtreinigungen im ganzen Land. Auch in Berlin sind Behörden dabei. Eine Glosse

Berliner Feuerwehrleute kicken einen roten Ball vor dem Schloss Bellevue.
Am Ball. Die Berliner Feuerwehr beteiligte sich mit einem Video an der #KickItChallengeFoto: Screenshot/Tsp

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie dieser Tage einen Fußball über den Kurfürstendamm hüpfen sehen, verfolgt von einer Streifenwagenarmada mit Blaulicht und Sirene. Es könnte die Berliner Polizei sein, die im Rahmen der „#KickItChallenge“ ein kurzes Fußballvideo zur Unterstützung der Nationalmannschaft dreht.

So machen es zurzeit etliche Polizeibehörden, Feuerwehren, Stadtreinigungen im Land, die ihre Filmchen im Internet hochladen und andere Behörden nominieren. Die Berliner Polizei war noch nicht mit dabei.

Anders als die hiesige Feuerwehr, die von den Münchener Brandschützern nominiert wurde. Die Berliner Feuerwehr hat in ihrem Video so ziemlich alles aufgefahren, was sie zu bieten hat. Der Ball wird aus einem wilden Brand gerettet, vor dem Brandenburger Tor wiederbelebt, aus einem hohen Baum vor dem Olympiastadion befreit. Auch die BSR hat schon vorgelegt. Sie hat einen Straßenfeger im Einsatz, der keinen Lederball braucht, sondern eine Papierkugel ordentlich in einen Abfalleimer kickt. Bei den Hamburger Kollegen sind übrigens Joshua Kehrmich und Marc-André der Fegen am Ball.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!