Kitakrise in Berlin : Tausende neue Plätze – trotzdem Höchstgebote

4000 neue Kitaplätze wurden in Berlin geschaffen, doch es reicht nicht. Bei Ebay-Kleinanzeigen bieten Eltern hunderte Euro für die Vermittlung.

In Berlin fehlen Betreuungsplätze für Kinder.
In Berlin fehlen Betreuungsplätze für Kinder.Foto: Friso Gentsch/dpa

Berliner Eltern bieten hunderte Euro für die Vermittlung eines Betreuungsplatzes – via Ebay-Kleinanzeigen. Darüber berichten RBB und „Berliner Zeitung“.

Etwa ein Jahr ist es her, dass Eltern und Erzieherinnen wegen der Kita-Krise auf die Straße gegangenen sind. Aber die Situation sei nicht besser geworden, heißt es bei der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Derzeit suchten genauso viele Eltern Kita-Plätze wie im Vorjahr. Dabei hat die Verwaltung von Jugendsenatorin Sandra Scheeres (SPD) mittlerweile 4000 Plätze geschaffen und mehr Personal eingestellt.

Allein, es reicht nicht: Bis Juli 2019 fehlen 2000 Plätze, bis 2020/2021 gar 22.000. Das Höchstgebot für eine Betreuung ging übrigens auch in die Tausende. Ein Vater soll gar mit 5000 Euro für einen Platz, bevorzugt in den Gebieten „F-Hain, Treptow, Lichtenberg“, gelockt haben.

Kurz nach 6 Uhr: der Tagesspiegel Checkpoint

Den Text haben wir dem neuen "Tagesspiegel Checkpoint" vom Freitagmorgen entnommen. Den Newsletter vom Team um Chefredakteur Lorenz Maroldt können Sie ganz unkompliziert bestellen unter tagesspiegel.de/checkpoint.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben