Koalition : SPD laut Lederer noch im Findungs-Prozess

Gut 100 Tage nach Bildung der neuen rot-roten Landesregierung in Berlin hat sich der Chef der Linkspartei/PDS, Klaus Lederer, kritisch über den Zustand der SPD geäußert.

Berlin - "Die SPD ist nach wie vor in einem Prozess des sich Findens", sagte Lederer der . "Sie braucht jetzt mehr Zeit, ihre Position zu finden und muss diese öfter rückkoppeln." Dies habe zuletzt aber "schon deutlich besser" geklappt, räumte er Fortschritte auf Seiten der Sozialdemokraten gegenüber der "Berliner Zeitung" ein.

Zur Reise des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) in die Berliner Partnerstadt Los Angeles sagte Lederer: "Ich schätze an ihm, dass er in Zeiten, in denen der Eindruck entsteht, er nehme die Dinge nicht in die Hand, Kraft tankt, um dann in die Offensive zu gehen. Es gab mal eine Zeit, in der er als Regierender Partymeister kritisiert wurde. Wenig später führte er erfolgreich die Solidarpaktverhandlungen mit den Gewerkschaften. Ich rechne damit, dass es diesmal auch wieder so ist." (tso/ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!