Kunstkriminalität : Tatverdächtiger Violinendieb in U-Haft

Einer von zwei Männern, die verdächtigt werden, eine hochwertige Geige gestohlen zu haben, wurde festgenommen. Von der Violine fehlt jede Spur.

Nach dieser am 11. März gestohlenen Geige des Herstellers Nicolò Gagliano wird noch immer gefahndet.
Nach dieser am 11. März gestohlenen Geige des Herstellers Nicolò Gagliano wird noch immer gefahndet.Foto: Polizei Berlin

Nach dem Diebstahl einer wertvollen Geige aus dem Jahr 1769 am 11. März 2019 aus einem Gebäude in Berlin Mitte nahm die Polizei am Montagmorgen einen der beiden Tatverdächtigen fest. Der 39-Jährige wurde am 29. April in einer Wohnung in Wedding festgenommen und anschließend auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft genommen. Nach dem mutmaßlichen Komplizen, einem 40-jährigen Mann, wird weiter gefahndet.

Die Violine selbst wurde laut Polizei und Staatsanwaltschaft bei den Durchsuchungen nicht gefunden, dafür jedoch Beweismittel, die den Tatverdacht erhärten.

Am 11. März war eine hochwertige Geige aus einem Gebäude in Berlin Mitte gestohlen worden. Zur Art des Gebäudes möchte die Polizei keine genaueren Angaben machen. Am 26. März 2019 hatte die Polizei Berlin eine öffentliche Sachfahndung nach der 1769 in Neapel von Nicolò Gagliano hergestellten Violine gestartet.

Auf Kunstkriminalität spezialisierte Ermittler beim Landeskriminalamt hatten sich des Falls angenommen und seit dem 11. April 2019 öffentlich mit einem Foto nach zwei dringend Tatverdächtigen gefahndet. Das Foto stammte von einer Überwachungskamera am Bahnhof Friedrichstraße, wo die beiden Tatverdächtigen in eine S-Bahn der Linie S26 in Richtung Waidmannslust gestiegen sein sollen.

Die für Kunstdelikte zuständigen Ermittler beim Landeskriminalamt sind weiterhin auf der Suche nach Hinweisen, wem das Instrument aufgefallen ist oder zum Kauf, Tausch oder als Pfand angeboten wurde. Hinweise können an die sachbearbeitende Dienststelle, jede andere Polizeidienststelle oder per Mail an fahndung@polizei.berlin.de gesendet werden. Das Fahndungsgesuch kann hier eingesehen werden.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!