Landtagswahl in Brandenburg : Appell der SDP-Gründer: "Jede Stimme zählt"

Es gehe darum, für die Werte einzustehen, die man vor 30 Jahren erkämpft habe, heißt es in der Erklärung dreier Brandenburger Politgrößen.

Am 01. September wird in Brandenburg ein neues Parlament gewählt.
Am 01. September wird in Brandenburg ein neues Parlament gewählt.Foto: dpa

Mehrere Gründungsmitglieder, die 1989 in Schwante (Brandenburg) die Sozialdemokratische Partei (damals noch als SDP) begründeten, haben vor den Landtagswahlen in einem Aufruf an die Brandenburger Wähler appelliert am Sonntag zur Wahl zu gehen. „Wir fordern Sie daher auf, am Sonntag zur Wahl zu gehen. Jede Stimme zählt!“.

Die Unterzeichner waren nach 1990 in Brandenburg und Berlin politisch engagiert, wie der letzte Außenminister der DDR und ehemalige Bundestagsabgeordnete Markus Meckel und der ersten SPD-Landesvorsitzende Steffen Reiche. Sie ziehen eine grundsätzlich positive Bilanz. Vieles von dem, was sie damals wollten, wie eine offene Gesellschaft, den Rechtsstaat, freie persönliche und wirtschaftliche Entfaltungsmöglichkeiten bei sozialer Absicherung, Reisefreiheit, einen schonenden Umgang mit der Umwelt sei schon umgesetzt worden. Dies seit vor allem gelungen, weil die meisten ehemaligen DDR-Bürger auch in Brandenburg zupackten und gemeinsam große Anstrengungen zum Neuaufbau des Landes Brandenburg auf sich genommen haben.

“Es gehe darum, auch heute wieder für die Werte zu kämpfen, denen wir vor 30 Jahren zur Geltung verholfen haben. Dafür steht auch heute noch die Sozialdemokratie!“ Es bleibe aber noch viel zu tun, mahnen die Unterzeichner. Es sei zu wenig auf die Folgen für die betroffenen Menschen geschaut worden, auch gäbe es bis heute im Osten Deutschlands keine selbsttragende Wirtschaft. Um hier etwas zu erreichen, so der Appell „braucht Brandenburg engagierte Bürger und starke, lebendige und demokratische Institutionen.“ (tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!