Lichtershow in Lichterfelde : Botanischer Garten wird „Christmas Garden“

Der Botanische Garten wird in der Vorweihnachtszeit wieder in ein Lichtermeer getaucht. Was Besucher dort noch erwartet.

Schöner Schein. Seit 2016 wird die Anlage von Mitte November bis Anfang Januar rund ums große Tropenhaus beleuchtet.
Schöner Schein. Seit 2016 wird die Anlage von Mitte November bis Anfang Januar rund ums große Tropenhaus beleuchtet.promo

Mit der Adventsstimmung ist es in Berlin so eine Sache: Während die Beleuchtung auf dem Kurfürstendamm gesichert ist, wird Unter den Linden noch gebangt. Prachtboulevard ohne Prachtschein? Ganz sicher aber, wie schon in den vergangenen Jahren seit der Premiere 2016: Der Botanische Garten in Lichterfelde wird zum blinkenden, leuchtenden Christmas Garden, und zwar schon ab Mitte November.

Lasershow und professionelles Sounddesign im Botanischen Garten

Auf einem zwei Kilometer langen Rundweg werden zwischen Wiesen, Beetanlagen und den großen Gewächshäusern mehr als 30 Licht- und Soundinstallationen aufgebaut: Der „Lasergarten“ etwa, auch die über 100-jährige „Märchenbuche“, die „Kathedrale des Lichts“ und das „Feuerwerk“, eine Projektion auf Baumkronen. Wer nicht nur flanieren möchte, kann sich auf der Eislaufbahn am großen Tropenhaus beweisen, mit eigenen oder vor Ort ausgeliehenen Schlittschuhen. Das Almhütten-Restaurant „Santa Clause“ und Feuerschalenromantik runden die Abende ab. Die musikalische Untermalung wird erstmals von einem Komponisten und Sounddesigner arrangiert.

„Der Botanische Garten hat mit dem Christmas Garden eine fünfte Jahreszeit hinzugewonnen“, sagte Direktor Thomas Borsch bei der Vorstellung des diesjährigen Programms am Mittwoch. Für den Lichtkünstler Andreas Boehlke ist der Botanische Garten „eine ideale Kulisse für die Installationen“. So entstehe dort „eine neue zauberhafte Welt, die die Besucher auf die magische Reise einlädt.“

[Der Christmas Garden öffnet ab 15. November und läuft bis zum 5. Januar, täglich von 16.30 Uhr bis 22 Uhr – Ausnahmen und weitere Infos sowie Tickets gibt es unter www.christmas-garden.de]

Christmas Garden ist Erfolgsmodell aus England

In den vergangenen Jahren hat der Botanische Garten in seinem Christmas Garden rund 400.000 Besucher gezählt, darunter viele Berliner, aber auch Besucher aus aller Welt, die das Konzept vielleicht schon woanders erlebt haben. Inspiriert ist der Christmas Garden nämlich von den Royal Botanic Gardens in Kew bei London. Die beleuchteten Gärten gibt es in Deutschland mittlerweile auch in Dresden und Stuttgart, in diesem Jahr erstmals auch in Münster.

Nach Angaben der Veranstalter bietet der Christmas Garden eine Auszeit vom Vorweihnachtstrubel: Weil die Besucher nur stündlich eingelassen werden, soll es kein Gedränge auf den manchmal recht engen Wegen geben. Ist man erst mal auf der Anlage, kann man aber so lange bleiben, wie man mag – gehetzt wird ja schon genug bei den Vorbereitungen der Feiertage.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar