Lieberoser Heide : Erneut Großbrand auf Ex-Militärgelände

Vor einigen Tagen waren 400 Hektar Heide abgebrannt, jetzt ist erneut ein großes Feuer ausgebrochen. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

Feuerwehrleute löschen am 5. Juli Glutnester auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in Südbrandenburg.
Feuerwehrleute löschen am 5. Juli Glutnester auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in Südbrandenburg.Foto: Julian Stähle/dpa

Nach dem Großbrand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberose in Südbrandenburg ist dort erneut ein großes Feuer ausgebrochen. Bis zum Sonntagabend sei bereits eine 25 Hektar große Fläche verbrannt, sagte der Waldbrandschutzbeauftragte von Brandenburg, Raimund Engel. „Es ist eine große Rauchsäule zu sehen.“ Das Feuer breite sich rasant aus. Viele Brandflächen können Engel zufolge von den Feuerwehrleuten nicht betreten werden, weil auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz noch Munition vermutet wird. „Ein Brandbekämpfung ist nicht möglich.“ Deshalb solle bei der Bundespolizei ein Hubschrauber angefordert werden, der das Feuer aus der Luft löscht.
In den vergangenen Tagen hatte es bereits in der Lieberoser Heide gebrannt. 400 Hektar Heide und Wald wurden dabei vernichtet. Der Brand am Sonntag sei auf einer anderen Fläche ausgebrochen, sagte der Landesbeauftragte. Es gebe so viele Feuerstellen, dass Brandstiftung nicht mehr ausgeschlossen werde könne. In den Tagen zuvor war vermutet worden, dass möglicherweise durch Hitze entzündete Munition den Brand ausgelöst haben könnte. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!