• Liveticker Berlin am Morgen: Loveparade, Urteil zur Alex-Attacke, Tipps gegen Masern und Grippe

Wetter, Verkehr und die Demos des Tages

Seite 2 von 2
Liveticker Berlin am Morgen : Loveparade, Urteil zur Alex-Attacke, Tipps gegen Masern und Grippe
Udo Lindenberg und Frank Zander bei einer Werbekampagne der BVG in Berlin.
Zander ade, Lindenberg hallo. Udo Lindenberg (links) gibt Ende des Monats ein Konzert in der U-Bahn. Frank Zanders Ansage in der...Foto: picture alliance / dpa

8.15 Uhr, die Kunst, eine Frage zu stellen: Eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Berliner Zeitung sollte die Meinung der Berlinerinnen und Berliner zu Olympia erheben. Die Studie geriet jedoch in Kritik. Grund war die Gestaltung, die Methode. Zuerst wurden allgemeine Themen zur Berliner Stadtpolitik abgefragt, am Ende erst kam Olympia. In der Umfrageforschung ist es allgemein bekannt, dass die Positionierung einer Frage Einfluss auf die Aussagen der Befragten nehmen kann n- Tatsächlich ist die Reihenfolge der Fragen in einer längeren Umfrage von Bedeutung. So sagt der Politikwissenschaft Richard Stöss, sogenannte Omnibus-Umfragen mit einem ganzen Themenkatalog seien verbreitet. Dabei sei es sinnvoll, sensible Fragen, etwa nach dem Gehalt eines Befragten, am Schluss des Gesprächs zu stellen – nachdem eine Gesprächsbasis entstanden ist. Wichtig sei auch, dass allen Gesprächspartnern die Fragen in derselben Reihenfolge gestellt würden. „Ein Problem wäre es, wenn die Olympia-Frage mal am Anfang, mal am Ende gestellt würde“, sagt Stöss. Das aber wüssten die Mitarbeiter von Forsa, sagt der Politikwissenschaftler, der oft mit dem Institut zusammengearbeitet habe: „Das machen die korrekt.“

8.05 Uhr, Tweeting in the Rain: Geht doch, trotz Regen. Erste Montagmorgen-Tweets tröpfeln jetzt mit #gmberlin-Bildern. Wir retweeten gern über unseren Stadtleben-Account und embedden den schnellsten Tweet mit einem wirklich auch schönen Bild von @berlineralex75 hier gleich mal:

Aber nicht zu dolle!

7.50 Uhr, Wachschutz neben Bücherregalen: Drogenhandel, Brandstiftung und respektlose Besucher. Die Helene-Nathan-Bibliothek in Neukölln hat fragwürdige Berühmtheit erlangt. Ab heute, Montag, gibt es dort einen Wachschutz auf Probe um die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Die Testphase soll drei Monate dauern.

7.35 Uhr, ab an den Wannsee...im April: Noch ist es nicht leicht, einen Blick auf die neuen Wannsee-Terrassen zu erhaschen – aber Anfang April soll das traditionsreiche Ausflugslokal wieder öffnen. Cay Dobberke hat sich mal schlau gemacht und auch ein paar Bilder geschossen.

7.25 Uhr, heute Urteil nach Messerattacke am Alex: Sechs Monate nach der tödlichen Messerattacke auf einen 30 Jahre alten Mann am Alexanderplatz fällt das Urteil gegen einen geständigen 19-Jährigen. Neun Jahre Jugendhaft wegen Mordes verlangte der Ankläger, die Verteidigerin maximal sechs Jahre wegen Totschlags.

Doch auch wenn der Prozess heute endet, das Grundproblem bleibt, schreiben unsere Autoren Kerstin Gehrke und Franziska Felber.

7.10 Uhr, und hier die Demos des Tages: 8-16 Uhr, am Halleschen Ufer: "Ausstand der Postbank", etwa 400 Teilnehmer 12 Uhr, irakische Botschaft (Pacelliallee): "Gegen die Kürzung der Auslandsstipendien durch das irakische Regime" / 17 Uhr, Bärgida: "9. Abendspaziergang", Washingtonplatz am Hauptbahnhof, eine Gegendemonstration startet ebenfalls am Hauptbahnhof / 17 Uhr: 10. "NigeBida-Spaziertreff" (Rathenauplatz, Oberschöneweide) Motto: "Biertrinken gegen populistischen Verfolgungswahn!" Meinungsfreudiges Berlin.

6.55 Uhr, auch Regenbilder lassen sich twittern: Wir haben uns gerade bei Twitter, wie jeden Morgen, nach "Guten Morgen Berlin"-Tweets umgeschaut. Unter dem von unserer Stadtleben-Redaktion ins Leben gerufenen Hashtag #gmberlin werden ja normalerweise fröhlich frühe wunderschöne Bilder aus Berlin getwittert. Gefunden haben wir auch wunderschöne Bilder aus Berlin, vom Sonnenaufgang, vom Freitag. Heute gab es noch keinen Twitterer, der sich dachte "och, so schön bewölkt, das muss ich festhalten." Dabei gibt es doch auch so schöne romantische Regenmotive... Na los! Trauen Sie sich! Und damit wir nicht vergessen, wie Sonne aussieht, hängen wir hier mal einen Motivationstweet vom Freitag ein:

6.45 Uhr, Straßensperren und Baustellen: Auf der A111(Reinickendorf-Zubringer), stadteinwärts, ist die Einfahrt Antonienstraße (AS Eichborndamm) wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. Der Sterndamm (Schöneweide) ist in beiden Richtungen zwischen der Michael-Brückner-Straße und der Südostallee aufgrund von Bauarbeiten bis 9. März gesperrt.

Der Weißenseer Weg (Lichtenberg) ist in beiden Richtungen bis Mitte März auf eine Fahrspur verengt. Ebenfalls nur eine Fahrspur gibt es auf folgenden Straßen: Schmiljanstraße (Friedenau), Richtung Saarstraße (bis Ende Juni); Prenzlauer Promenade (Pankow), stadtauswärts (bis Mitte März); Indira-Gandhi-Straße (Weißensee) Richtung Weißenseer Weg (bis Anfang Juni); Hallesches Ufer (Kreuzberg), Richtung Potsdamer Straße (bis September).

6.40 Uhr, gute Laune bei der S-Bahn: "Guten Morgen Kinder der Stadt Berlin". Das nennen wir mal gute Laune. Fast ansteckend.

6.30 Uhr, zwei Überfälle in der Nacht: Gleich zwei Mal haben Räuber Geschäfte in Berlin in der Nacht auf Montag überfallen. An einer Tankstelle in Neukölln wurden der Besitzer und eine Mitarbeiterin mit Reizgas besprüht und zu Boden getreten. Die Täter flüchteten mit den Tageseinnahmen und dem Auto des Tankstellenbesitzers. 

Mit einer Waffe bedrohte ein Mann zwei Angestellte eines Spielcasinos in der Uhlandstraße in Charlottenburg. Er forderte zuerst von einer Mitarbeiterin Geld. Als diese seiner Forderung nicht nachkam und eine Kollegin hinzukam, zog der Mann eine Waffe. Die beiden Frauen konnten flüchten, der Täter bediente sich an der Kasse.

 Die Polizei fahndet noch nach den Räubern.

6.15 Uhr, das Wort "Graupelschauer" will man am Montag nicht hören: Das Wetter wird heute eher ungemütlich. Regen, Wolken, Wind (Windstärke 5 bis 6 aus Westen) und eben Graupelschauer stehen am Programm. Die Temperaturen kommen über sieben Grad Celsius nicht hinaus.

6.00 Uhr, erstmal eine Ansage: Guten Morgen, hier sprechen Melanie aus Wedding und Markus aus Wilmersdorf, ... och nö. Wir sind nicht wirklich überzeugt, dass die neuen, (fast) promifreien Ansagen in der U2 nun wirklich ein Fortschritt sind gegenüber dem vorherigen Promi-Gewese ("Ich bin Brigitte Grothum, sie kennen mich sicher ...", das nicht unbedingt breitesten Anklang fand bei den Fahrgästen. Nun sollen also ganz (janz?) normale Berliner ran.

Das Ausflugslokal Wannsee-Terrassen kehrt zurück
So lässt sich's leben. Der Neubau der Wannsee-Terrassen lockte schon am Eröffnungstag viele Besucher an, darunter einige Stammgäste des Ende 2001 abgebrannten Originals.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: Thilo Rückeis
10.04.2015 20:52So lässt sich's leben. Der Neubau der Wannsee-Terrassen lockte schon am Eröffnungstag viele Besucher an, darunter einige...

Dass sich die Berliner von Prominenten traditionell wenig beeindrucken lassen, macht sie sympathisch. Und ist man gleich ein Miesepeter, wenn man diese ganze Ranschmeiße schlicht für verzichtbar hält? Ein Promi bleibt übrigens am Start und das gleich mehrfach, alles weitere lesen Sie hier, wie immer zuverlässlich aufgeschrieben von unserem BVG-Experten Klaus Kurpjuweit.

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, mit der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Folgen Sie Markus Hesselmann auf Twitter

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!