Lokalderby in der Alten Försterei : Mehr S-Bahnen, weniger Straßenbahnen

Es wird voll heute Abend zum Spiel Union-Hertha. Es fahren mehr S-Bahn, aber bei der Straßenbahn wird ausgerechnet an diesem Wochenende gebaut.

Ankunft von Dynamo-Fans am S-Bahnhof Spindlersfeld 2014 (Archiv)
Ankunft von Dynamo-Fans am S-Bahnhof Spindlersfeld 2014 (Archiv)Foto: Jörn Hasselmann

Unioner werden den Weg in ihr Stadion immer finden, bei den Fans aus Charlottenburg ist das nicht so einfach. Sie müssen mindestens eine Viertelstunde Fußweg vom Bahnhof Köpenick in die Alte Försterei einkalkulieren. Der Köpenicker Verein bittet alle Besucher um eine frühzeitige Anreise. Das Stadion Zum Berliner Lokalderby weitet die S-Bahn ihr Angebot für die gut 20.000 Fußballanhänger etwas aus.

Die S5 und die S47 sollen mit maximaler Zuglänge unterwegs sein, also acht Wagen. Die Linie S47 nach Spindlersfeld wird zwischen 16 und 22 Uhr bis Südkreuz verlängert (normalerweise ist Hermannstraße Endstation) und verkehrt ebenfalls mit maximaler Zuglänge. Wie berichtet, fahren wegen der Bauarbeiten auf der Strecke nach Strausberg derzeit ausnahmsweise auch die Züge der S5 auf der Strecke nach Köpenick deshalb gibt es zwischen Stadtbahn und Köpenick einen Fünf-Minuten-Takt.

Einschränkungen bei Autoverkehr ab 16 Uhr

Sonderzüge wird es nicht geben, dazu fehlt es an Kapazität auf der Strecke. Bekanntlich hat Hertha mit dem Bahnhof Olympiastadion eine Station mit mehreren Bahnsteiggleisen. Beim Pokalspiel Hertha gegen Dresden in dieser Woche hatte die S-Bahn wegen des späten Abpfiffs 6 zusätzliche Sonderfahrten organisiert, um die Besucher nach Hause zu bringen.

Möglich ist, dass die Polizei den Straßenbahn- und Autoverkehr in der Straße An der Wuhlheide stoppt, wenn der Andrang zu groß ist oder wenn Auseinandersetzungen zwischen den Fans befürchtet werden. Nach Angaben der Verkehrsinformationszentrale wird es ab 16 Uhr auch wegen der beiden Fanmärsche Einschränkungen für Autofahrer geben. In der Vergangenheit hatte es allerdings weit größere Polizeieinsätze in Köpenick gegeben, nämlich bei den Union-Spielen gegen verfeindete Clubs wie Dynamo Dresden.

Erschwert wird die Anreise für Besucher aus den östlichen Bezirken. Wegen Bauarbeiten an der Brücke am S-Bahnhof Friedrichsfelde Ost fahren die Straßenbahnlinien M17 und 27 an diesem Wochenende nicht wie gewohnt. Zwischen den Haltestellen Allee der Kosmonauten/Rhinstraße und Treskowallee/Ehrlichstraße in Karlshorst fahren Ersatzbusse.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben