Manipulation von Ticketautomaten : Zivilfahnder erwischen Verdächtigen in flagranti

Ein Mann hatte Fahrkartenautomaten manipuliert um an Geld zu kommen. Gegenüber der Polizei gestand er nun mehrere Taten.

Zwei Bundespolizisten in Berlin.(Symbolbild)
Zwei Bundespolizisten in Berlin.(Symbolbild)Foto: Arno Burgi dpa/lbn

Zahlreiche Fahrkartenautomaten auf Berliner S-Bahnhöfen in der Innenstadt sind in den vergangenen Wochen so manipuliert worden, dass eine Rückgabe von Geldscheinen verhindert wurde. Die Bundespolizei sprach am Freitag von mindestens 80 Fällen. Am Donnerstag fassten Ermittler einen Verdächtigen auf frischer Tat.

Der 44-Jährige hatte auf den Bahnhöfen Charlottenburg und Savignyplatz Automaten bearbeitet, um an Bargeld zu kommen. Zivilfahnder der Bundespolizei beobachteten das und schlugen zu. Der Mann gab demnach weitere Taten zu. Er war bereits im Juni wegen gleicher Delikte zu einer Geldstrafe von 2700 Euro verurteilt worden. Nun kam er in Untersuchungshaft. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!