Meine Woche (110) : Weihnachten

Der Syrer Ahmad Al-Dali, 26,ist seit Mai 2015 in Berlin. Hier erzählt er, wie ihm die Stadt begegnet.

Ahmad Al-Dali

Hallo Ahmad, wie geht es Ihnen?

Der Anschlag in Ägypten hat mich traurig gemacht. Mehr als 300 Menschen sind gestorben, darunter viele Frauen und Kinder. Und es ärgert mich, dass nur wenig dazu in den westlichen Medien zu lesen war. Sobald etwas in Europa passiert, sind die Nachrichten voll davon. Und in Ägypten? Das gibt mir das Gefühl, dass die Leben der Menschen dort weniger wert sind.

Ärgert Sie das?

Mich ärgert die Ignoranz. Vergangenes Jahr nach dem Anschlag am Breitscheidplatz habe ich einen Leserbrief bekommen. Wie ich denn Weihnachten bei meiner Freundin genießen könnte, während hier Menschen gestorben wären. Doch für mich sterben jeden Tag Menschen. Meine Eltern sind in Syrien, sind nicht sicher. Ich würde gar nicht mehr zur Ruhe kommen, verrückt werden. Nur weil Menschen sterben, muss man nicht aufhören, Spaß zu haben. Aber vielleicht ab und zu daran denken, dass es an anderen Orten auf der Welt anders aussieht. Die Weihnachtszeit ist eine gute Zeit dafür.

Sind Sie denn in Weihnachtsstimmung?

Ja, dieses Jahr bin ich vor allem besser vorbereitet. Ich habe sogar einen Adventskalender. Den hat meine Freundin Toni mir zum Geburtstag geschenkt. Leider habe ich aus Versehen das erste Türchen vor dem 1. Dezember geöffnet.

Das darf man aber eigentlich nicht!

Ich wusste nicht, dass es ein Adventskalender ist. Als ich es gemerkt habe, habe ich es ganz schnell wieder zugemacht.

Wie sieht es mit Plätzchenbacken aus?

Ich backe nicht, aber ich esse gern. Lebkuchen finde ich sehr lecker. Die habe ich auch an meinem ersten Geburtstag in Berlin vor zwei Jahren geschenkt bekommen.

Welches Wort geben Sie uns heute mit?

Damit es alle bis zu den Feiertagen lernen können – Weihnachten heißt auf Arabisch „milad almaseh“.

Die Fragen stellte Helena Wittlich. Diese Kolumne ist gedruckt in der Tagesspiegel-Samstagsbeilage Mehr Berlin erschienen. Alle Folgen finden Sie unter diesem Link.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar